Politikgeschichte in der Schweiz: eine historiografische Skizze

L'histoire politique en Suisse: une esquisse historiographie

Traverse. Zeitschrift für Geschichte – Revue d’histoire (ISSN 1420-4355), Band 2013/1
Broschur
2013. 311 Seiten
ISBN 978-3-905315-58-5
CHF 28.00 / EUR 24.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • In den Medien
  • Buchreihe
  • Service

Dieses Heft zur Politikgeschichte schliesst die 2010 eröffnete Reihe von historiografischen Sonderheften. In 14 Artikeln werden Themen aus dem Mittelalter, der Neuzeit, der Sattelzeit und der Zeitgeschichte aufgegriffen. Die Beiträge bieten Forschungsüberblicke zur Geschichte der Parteien, zur Militärgeschichte, zur Rechtsgeschichte, zur Geschichte der staatsbürgerlichen Rechte und zur Staatsbürgerschaft, zu den auswärtigen Beziehungen, zur Neutralität, zur schweizerischen Mitarbeit in internationalen Organisationen, zur Geschichte des Service Public, des Parlaments und der Verfassung. Zusätzlich werden die Diplomatischen Dokumente der Schweiz und das Jahrbuch Schweizerische Politik vorgestellt. Am Beispiel des Bergier–Berichts wird die politische Instrumentalisierung der Geschichte diskutiert.

Ce cahier consacré à l’histoire politique clôt la série historiographique débutée en 2010. Les 14 articles couvrent des thématiques concernant le Moyen Age, l’époque moderne et la période contemporaine. Ces contributions proposent notamment des états de la recherche sur l’histoire des partis politiques, l’histoire militaire, l’histoire du droit, de la citoyenneté et des droits qui lui sont rattachés, l’histoire de la politique étrangère, de la neutralité, et de l’implication de la Suisse dans les organisations internationales, et enfin l’histoire des services publics et du Parlement. Le cahier présente en outre les Documents Diplomatiques Suisses ainsi que l’Année politique suisse. Enfin, il revient de manière détaillée, par le biais d’une histoire de la réception du Rapport Bergier, sur les usages publics de l’histoire et son instrumentalisation politique.


est professeure assistante à l’Université de Lausanne. Thèmes de recherche et d’enseignement: histoire des relations internationales post-1945, politique extérieure des Etats-Unis, histoire économique.


Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag


geboren 1972, ist Professor für Allgemeine und Schweizer Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Universität Zürich. Er forscht und lehrt zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte.


Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag


Sandra Bott est maître-assistante à l’Université de Lausanne. Ses centres de recherche actuels incluent le marché international de l’or (19e-21e siècles), les relations extérieures de la Suisse durant la Guerre froide, la mondialisation dans une perspective historique.


Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag



Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag

Artikel
  • L’histoire politique en Suisse – une esquisse historiographique / Politikgeschichte in der Schweiz – eine historiografische Skizze
  • Herrschaftsverhältnisse in der spätmittelalterlichen Schweiz
  • Ein einig Volk von Brüdern? Die Eidgenossen und ihre Aussenpolitiken im Spätmittelalter – eine forschungshistorische Bestandsaufnahme
  • Politische Geschichte der frühneuzeitlichen Eidgenossenschaft und der Helvetischen Republik
  • Welcher Sattel? Politische Geschichte der Schweiz um 1750–1850
  • «Integrale Rechtsgeschichte». Ein interdisziplinärer Einblick in die Forschung in der Schweiz
  • Militärgeschichte zwischen Nischendasein und massenmedialer Aufmerksamkeit
  • Die Politik mit dem Bürgerrecht
  • Historische Parteienforschung in der Schweiz. Überblick, Forschungsstand und neue Perspektiven
  • Le Parlement. L’«autorité suprême de la Confédération» délaissée par les historiens
  • Die Netzwerkindustrien. Zwischen Privatwirtschaft und Staat
  • A rebours d’une neutralité suisse improbable
  • La politique extérieure, de la Première à la Deuxième Guerre mondiale
  • Historiografische Anmerkungen zur Geschichte der schweizerischen Aussenbeziehungen in der Nachkriegszeit
  • Internationale Organisationen und die Schweiz. Chancen eines globalgeschichtlichen Forschungsfeldes
  • Die Historisierung der Erinnerung. Die Bergier-Kommission und ihre Rezeption
  • «Dodis» als Instrument zur Erforschung einer politischen Geschichte der Schweiz
  • L’«Année politique suisse». Une ressource pour l’histoire politique contemporaine

Pressestimmen

«Die neue Politikgeschichte fragt, mit Bezügen zur Sozial- und Kulturgeschichte, nach dem ‹Wesen von Herrschaft und deren Aushandlung, Legitimierung, Ausübung, Teilung und Symbolisierung›, wie das Heft einleitend deklariert. Es bietet einen Überblick sowohl zu neueren Studien zu den klassischen historiografischen Epochen als auch zu intensiver zu erforschenden Themen (etwa den Parteien, den Netzwerken von Privaten und Staat, den Aussenbeziehungen der Schweiz.»
NZZ

Die zweisprachige Zeitschrift versteht sich als Forum der Geschichtsforschenden in der Schweiz mit einem Horizont, der über Landes- und Fachgrenzen hinausreicht. «Traverse» ist sowohl eine historische Fachzeitschrift als auch ein Organ, das einem interessierten Publikum Einblick in aktuelle historische Forschung gibt und deren Beitrag zu gesellschaftlich relevanten Fragen diskutiert. Zudem versteht sich die Zeitschrift als Publikationsorgan für jüngere Forschende.

Cette revue bilingue se définit comme un forum pour les historiennes et historiens suisses et s’efforce de dépasser les frontières nationales et entre les disciplines. «Traverse» est non seulement une revue d’histoire mais aussi un organe qui offre à tout public intéressé une entrée dans la recherche historique récente et apporte sa contribution à des débats de société. La revue favorise en particulier la publication de jeunes chercheuses et chercheurs.

Ab Nummer 1/2019 kann die traverse auch digital im Abonnement oder als Einzelheft bezogen werden.

Abonnement gedruckt plus digital:
CHF 75 / EUR 60, für Studierende (gegen Nachweis) CHF 54 / EUR 50. Neu erhalten Sie zusätzlich zur gedruckten Publikation auch die PDF-Version des Hefts. Dazu benötigt der Verlag eine entsprechende Information und Ihre E-Mail-Adresse.

Abonnement digital:
Die Zeitschrift kann auch nur digital bezogen werden. Das digitale Abonnement kostet CHF 50 / EUR 45, für Studierende (gegen Nachweis) CHF 25 / EUR 20.

Einzelheft: Die Einzelnummer kostet gedruckt CHF 28 / EUR 24 und digital CHF 20 / EUR 20.

Nous avons le plaisir de vous annoncer que traverse est désormais disponible sous forme digitale à partir du premier numéro de l’année 2019, et cela aussi bien pour l’achat d’un numéro unique que sous forme d’abonnement.

Abonnement papier et digital:
Le prix d’un abonnement à la revue papier demeure inchangé, à hauteur de CHF 75 / EUR 60 (réduction à CHF 54 / EUR 50 pour les étudiantes et les étudiants sur présentation d’une attestation). A partir de 2019, cet abonnement inclut également les numéros en version PDF.

Abonnement digital:
traverse est également disponible grâce à un abonnement exclusivement digital au prix de CHF 50 / EUR 45 (réduction à CHF 25 / EUR 20 pour les étudiantes et les étudiants sur présentation d’une attestation).

Numéros uniques:
Les numéros uniques papier peuvent être commandés au prix de CHF 28 / EUR 24 (réduction à CHF 20 / EUR 20 en version électronique).