Ausgewählte Rezensionen

«Das Buch ist schampar reich an Anekdoten und Details, ohne dabei den roten Faden zu verlieren. Entstanden ist ein dichtes, humorvoll geschriebenes Sittengemälde und Geschichtsbüchlein über den wirtschaftlichen und sozialen Alltag im Bern der Nachkriegszeit.» Der Bund

«Manche Geschichten kann man nicht erfinden, nur finden: Hinter dem Ladentisch ist so eine. Das Buch ist eine gründliche historische Recherche, lebendig und differenziert erzählt. Man liest das gern. Die Lektüre ist spannend und gleichzeitig lehrreich.» Saiten

«In ‹Hinter dem Ladentisch› erzählt Jolanda Spirig eine auf wahren Begebenheiten beruhende fesselnde Geschichte, nicht nur über eine Familie, sondern auch von starken Frauen.» Rheintaler Bote

«‹Hinter dem Ladentisch› ist randvoll von Geschichten aus einer Zeit in der auch in der Schweiz viele Menschen improvisieren mussten, um sich durchzubringen und in der viele Menschen, ganz besonders Frauen, sozial und politisch gegängelt wurden.» SRF 2 Kontext

«Mit ihrem neusten Werk hat die Marbacherin ein kraftvolles Zeitzeugnis über eine Familie des unteren Mittelstandes geschaffen.» Rheintaler Bote

«Viele anrührende Details lassen das Familienleben der Arthos lebendig werden, das ‹Katholische Bern› der Nachkriegszeit wird um eine persönliche Facette reicher.» Pfarrblatt Bern

«Marthe Gosteli, 2017 verstorbene Gründerin des ‹Archivs zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung›, hätte ihre helle Freude gehabt am Buch.» Berner Oberländer/Thuner Tagblatt

  • Jolanda Spirig
    Hinter dem Ladentisch

    Eine Familie zwischen Kolonialwaren und geistlichen Herren

    2020. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1580-6
    CHF 29.00 / EUR 29.00 

«Das Buch von Emanuel La Roche ist weit mehr als die Geschichte einer kleinen, neuartigen Wohninsel am Rand einer Schweizer Stadt. Es ist die Geschichte eines geistigen Aufbruchs – und der Widerstände auf die er gestossen ist.» Journal 21

«Das Buch sagt viel über den Zustand unserer Gesellschaft in der Zwischenkriegszeit und danach. In diesem Sinn ist das Werk auch eine wertvolle soziologische Auslegeordnung.» Journal 21

«Dieses neue Zürich-Buch ist nicht nur interessant, sondern stellenweise so spannend wie das Alltagsleben!» Altstadt Kurier

  • Emanuel La Roche
    Im Dorf vor der Stadt

    Die Baugenossenschaft Neubühl, 1929–2000

    2019. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1543-1
    CHF 48.00 / EUR 48.00 

«Ohne Übertreibung lässt sich sagen: ‹Chantai rumantsch!› war ein überfälliges Standardwerk – kenntnisreich und spannend.» Südostschweiz

«Laura Decurtins hat ein detailliertes und fundiertes Nachschlagewerk zur Entwicklung und Geschichte der rätoromanischen Kultur erarbeitet.» Schweizer Musikzeitung

  • Laura Decurtins
    Chantai rumantsch!

    Zur musikalischen Selbst(er)findung Romanischbündens

    2019. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1501-1
    CHF 58.00 / EUR 58.00 

«In der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen wurden jahrelang nicht zugelassenen Medikamente an Patienten getestet. Dreh- und Angelpunkt war der damalige Psychiater und Klinikdirektor Roland Kuhn.» Fernsehbeitrag (6.16 Minuten), Schweiz aktuell

«Ein rundum überzeugendes Buch, das den Ansprüchen der Wissenschaft genügt, ja wichtige Erkenntnisse bietet und spannende Anstösse gibt, aber klar aufgebaut und gut geschrieben auch die Fragen des Publikums beantwortet.» thurgaukultur

«Ein akribisch recherchiertes, verständlich geschriebenes Stück Schweizer Geschichte.» Saldo 19/2019

  • Marietta Meier, Mario König, Magaly Tornay
    Testfall Münsterlingen

    Klinische Versuche in der Psychiatrie, 1940–1980

    2019. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1545-5
    CHF 38.00 / EUR 38.00