Ausgewählte Rezensionen

«Schlachten und die Versorgung der Bevölkerung mit Fleisch, das war einmal Handwerk – nicht menschen- und tierverachtende Industrie. Die Metzger Basels erhielten am 2. Juni des Jahres 1248 (ja, richtig gelesen) ihren Zunftbrief und wurden als ehrbares Handwerk zugelassen. [...] Der Historiker Peter Haenger zeigt in seiner höchst lesbaren Studie Das Fleisch und die Metzger beispielhaft, wie sich der Fleischkonsum und Metzgerhandwerk in Basel seit der Mitte des 19. Jahrhunderts verändert hat.» CulturMag

  • Peter Haenger
    Das Fleisch und die Metzger

    Fleischkonsum und Metzgerhandwerk in Basel seit der Mitte des 19. Jahrhunderts

    2020. Unveränderte Neuauflage (1. Auflage 2001).
    Gebunden
    ISBN 978-3-0340-0523-4
    CHF 38.00 / EUR 38.00 

«In der vorliegenden Darstellung Nowgorods greift [der Autor] auf seine zahlreichen Arbeiten zu diesem Thema zurück, die bis in seine Studienzeit in Münster zurückreichen und jetzt nach der Emeritierung in Zürich ihren krönenden Abschluß finden, [u.a. mit dieser] herausragende[n] Arbeit zum Stadtstaat Nowgorod, die fraglos eine eklatante Lücke in der russischen Geschichtsschreibung in überzeugender Qualität schließt.» Informationsmittel (IFB)

«Das hochwertig aufgemachte und reich illustrierte Buch ist mit seiner umfassenden Darstellung ein unentbehrliches Werk für alle, die russische Geschichte studieren oder kennen lernen wollen, ist aber auch unverzichtbar für jede Bibliothek mit Büchern zur russischen und osteuropäischen Geschichte!» Bücherrundschau

  • Carsten Goehrke
    Unter dem Schirm der göttlichen Weisheit

    Geschichte und Lebenswelten des Stadtstaates Groß-Nowgorod

    2020. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1568-4
    CHF 78.00 / EUR 78.00 

«Auch wenn [die vorliegende, sehr schön ausgestattete und gut zu lesende Biographie] ihren Hauptwert für die regionale Geschichtsschreibung hat, sind doch zahlreiche Beobachtungen auch darüber hinaus wertvoll, da sie das eine und andere Mal ein neues Licht auf die Umbruchzeit werfen, die 1798 mit der Helvetischen Revolution und dem Zusammenbruch des Ancien Régime in der Eidgenossenschaft ihren Höhepunkt erreichte.» Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte

«Der schlanke, elegante Band wird ergänzt durch eine kurze Zeittafel und ein dreiseitiges Glossar zu ‹Institutionen, Ämtern und Ereignissen›.» sehepunkte

  • Sebastian Brändli
    Chorherr Leonhard Brennwald (1750–1818)

    Ein Zürcher schreibt Tagebuch in unruhigen Zeiten

    2019. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1492-2
    CHF 32.00 / EUR 32.00 

«Dem Kelten-Spezialisten Felix Müller, auch er ein emeritierter Direktor am Historischen Museum Bern, ist es in detektivisch-akribischer Recherchearbeit gelungen, das abenteuerliche Leben seines Vorgängers weitgehend zu rekonstruieren, oft aus winzigsten und weit verstreuten Hinweisen und Quellen. Entstanden ist eine vorzüglich geschriebene Biografie dieses ebenso hochbegabten wie schwierigen Menschen und seines tragischen Schicksals.» NZZ

«Der Kelten-Experte Felix Müller, bis zu seiner Pensionierung 2015 stellvertretender Direktor am Historischen Museum in Bern, hat das Leben von Jakob Wiedmer-Stern nun in einem Buch unter dem treffenden Titel ‹Rastlos› ebenso akribisch wie packend aufgearbeitet.» Der Bund

«Das erstaunliche Leben des Archäologen und Erfinders Jakob Wiedmer-Stern von Felix Müller ist lesenswert.» NIKE

  • Felix Müller
    Rastlos

    Das erstaunliche Leben des Archäologen und Erfinders Jakob Wiedmer-Stern (1876–1928)

    2020. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1599-8
    CHF 38.00 / EUR 38.00 

«Wenn man diese originäre und wundervoll lesbare Studie als Beitrag zur Wissens- und Theoriegeschichte versteht, ergeben sich weiterführende Fragen und Anknüpfungspunkte [...].» H-Soz-Kult

«Onur Erdur erhellt in seinem vorzüglichen Buch den seinerseits sehr lebhaften Austauschraum zwischen den Diskurslandschaften des philosophischen und des biowissenschaftlichen Wissens in Frankreich von – en gros – 1960–1980. [...] Sein Buch stellt einen brillanten Wurf dar.» N.T.M. Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin

«Erdur's work is a major, brilliant contribution to the history of scientific and intellectual life in France.» Berichte zur Wissenschaftsgeschichte

  • Onur Erdur
    Die epistemologischen Jahre

    Philosophie und Biologie in Frankreich, 1960–1980

    2018. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1382-6
    CHF 48.00 / EUR 48.00 

«Im vorliegenden Sammelband werden qualitativ hochstehende Beiträge sowohl zeitlich vom frühen Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert wie räumlich innerhalb des west- und mitteleuropäischen Städteraums (mit dem ‹Exportprodukt› Kapstadt) präsentiert. Es entsteht eine Konzeption von Stadt, die über die Geschichtswissenschaft hinaus an den aktuellen geografischen Fachdiskurs anschlussfähig ist und ein gewinnbringendes interdisziplinäres Feld eröffnen könnte.» Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte

  • Martina Stercken, Christian Hesse (Hg.)
    Kommunale Selbstinszenierung

    Städtische Konstellationen zwischen Mittelalter und Neuzeit

    2018. Broschur
    ISBN 978-3-0340-1435-9
    CHF 58.00 / EUR 58.00 

«Der Kanton Bern zeichnet dieses Jahr sechs Literatinnen und Literaten für ihr Schaffen aus. Mit einem Spezialpreis wird ein Werk über die Geschichte des Schweizer Kriminalromans ausgezeichnet: ‹Mord im Alpenglühen›.» Berner Zeitung

«Wer sich eine repräsentative Übersicht über das Phänomen des Schweizer Krimis verschaffen will, kommt um Otts Buch nicht herum.» Journal B

‹Mord im Alpenglühen› ist erstmals 2005 aufgelegt worden. Nun hat Paul Ott sein Opus magnum überarbeitet und erweitert. Und das war eine Heidenbüez, boomt doch der Schweizer Krimi in den letzten Jahren gewaltig.» Mürren Info

«Ein Buch mit einem gnadenlos schönen Titel: ‹Mord im Alpenglühen›. Darin befasst sich Paul Ott, der als Paul Lascaux selbst Krimis schreibt, auf 347 Seiten mit dem Schweizer Kriminalroman und seiner Geschichte und Gegenwart.» Bergliteratur.ch

«Das Buch ist eine unglaubliche Fleissleistung, macht aber auch Spass zum Lesen.» P.S.

  • Paul Ott
    Mord im Alpenglühen

    Der Schweizer Kriminalroman – Geschichte und Gegenwart

    2020. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1584-4
    CHF 38.00 / EUR 38.00 

«Lebenswelten Sibiriens is an impressive feat of regional history, a useful reference work on Russian and Siberian history, and a pleasurable read for scholars and non-scholars alike.» The Russian Review

  • Carsten Goehrke
    Lebenswelten Sibiriens

    Aus Natur und Geschichte des Jenissei-Stromlandes

    2016. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1348-2
    CHF 78.00 / EUR 71.00 

«Wer Einblicke in konzeptionelle Überlegungen und in den aktuellen Forschungsstand gewinnen will und wer Kostproben sektorieller Studien zu schätzen weiss, kommt auf seine Rechnung.» Schweizerische Gesellschaft für Aussenpolitik

  • Nathalie Büsser, Thomas David, Pierre Eichenberger, Lea Haller, Tobias Straumann, Christa Wirth (Hg.)
    Transnationale Geschichte der Schweiz

    Histoire transnationale de la Suisse

    2020. Broschur
    ISBN 978-3-0340-1522-6
    CHF 38.00 / EUR 38.00 

«In der vorliegenden Darstellung Nowgorods greift [der Autor] auf seine zahlreichen Arbeiten zu diesem Thema zurück, die bis in seine Studienzeit in Münster zurückreichen und jetzt nach der Emeritierung in Zürich ihren krönenden Abschluß finden, [u.a. mit dieser] herausragende[n] Arbeit zum Stadtstaat Nowgorod, die fraglos eine eklatante Lücke in der russischen Geschichtsschreibung in überzeugender Qualität schließt.» Informationsmittel (IFB)

«Das hochwertig aufgemachte und reich illustrierte Buch ist mit seiner umfassenden Darstellung ein unentbehrliches Werk für alle, die russische Geschichte studieren oder kennen lernen wollen, ist aber auch unverzichtbar für jede Bibliothek mit Büchern zur russischen und osteuropäischen Geschichte!» Bücherrundschau

  • Carsten Goehrke
    Unter dem Schirm der göttlichen Weisheit

    Geschichte und Lebenswelten des Stadtstaates Groß-Nowgorod

    2020. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1568-4
    CHF 78.00 / EUR 78.00 

«Even if cartographical studies formed only one part of his wide-ranging interests, this book is a must-have for everyone who is interested in humanism.» Imago Mundi

«Die Qualität des hier anzuzeigenden und nicht genug zu empfehlenden Buchs besteht in seiner Nüchternheit. Wer die Vadian-Biografie Gampers liest, wird bereichert.» Schweizerische Zeitschrift für Geschichte

«Gampers neue Vadian-Biografie liest sich äusserst spannend; sie ist einerseits sehr gelehrt und beruht auf einer Fülle von gedrucktem und ungedrucktem Material, und andererseits sehr konkret, kurzweilig und äusserst gut illustriert, wohl das Beste, was man von einer Biografie sagen kann.» Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte

  • Rudolf Gamper
    Joachim Vadian, 1483/84–1551

    Humanist, Arzt, Reformator, Politiker

    Mit Beiträgen von Rezia Krauer und Clemens Müller

    2017. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1405-2
    CHF 48.00 / EUR 48.00 

«Philipp Eigenmann ist es gelungen, eine theoretisch und methodisch reflektierte, nachvollziehbar gegliederte und gut lesbare Untersuchung vorzulegen. Damit leistet er sowohl für die Bildungsgeschichte wie für die Migrationsgeschichte der Schweiz einen wichtigen und anregenden Beitrag, der für zukünftige Arbeiten viele Anknüpfungspunkte bietet.» Erziehungswissenschaftliche Revue

«Eigenmanns Studie leistet einen bedeutsamen Beitrag zur Schweizer Migrations- und Bildungsgeschichte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. [...] Man würde sich definitiv mehr solch kluge Fallstudien wünschen.» Schweizerische Zeitschrift für Geschichte

  • Philipp Eigenmann
    Migration macht Schule

    Bildung und Berufsqualifikation von und für Italienerinnen und Italiener in Zürich, 1960–1980

    2017. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1381-9
    CHF 48.00 / EUR 48.00 

«Die Beiträge zeigen klar, dass mit ‹Neoliberalismus› in Bezug auf ergriffene Massnahmen zwar soziale Ungleichheiten thematisiert werden konnten, der Begriff jedoch die Umgestaltung des Sozialstaats nicht erklärte. Damit leistet der Band einen exzellenten Beitrag zur Historisierung und Kontextualisierung des Begriffs ‹neoliberal›.» Schweizerische Zeitschrift für Geschichte

  • Regula Ludi, Matthias Ruoss, Leena Schmitter (Hg.)
    Zwang zur Freiheit

    Krise und Neoliberalismus in der Schweiz

    2018. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1449-6
    CHF 48.00 / EUR 48.00 

«Das Themenheft als Ganzes nimmt mit der Schweiz als Dreh- und Angelpunkt eine lohnende Perspektive ein. Die Breite und Unterschiedlichkeit der Beiträge bieten einen reichen Fundus, um Pop in seiner Vielgestaltigkeit zu fassen zu bekommen.» H-Soz-Kult

«Die in der Zeitschrift versammelten Beiträge sind denn auch als Startschuss für weitere Forschungen zu sehen.» NZZ

  • Erich Keller, Jan-Friedrich Missfelder, Gianenrico Bernasconi, Christian Koller (Hg.)
    Pop. Der Sound der Zeitgeschichte

    Pop. La bande-son de l’histoire contemporaine

    2019. Broschur
    ISBN 978-3-905315-77-6
    CHF 28.00 / EUR 24.00 
    2019. E-Book (pdf)
    ISBN 978-3-0340-9501-3
    CHF 20.00 / EUR 20.00 

Laura Decurtins erforschte die ‹musikalische DNA› Romanischbündens und bietet mit ihrer exzellenten Arbeit auf eine beeindruckende Weise eine musikalische Sicht auf Romanischbünden.
Jacques-Handschin-Preis-Verleihung 2020

«Ohne Übertreibung lässt sich sagen: ‹Chantai rumantsch!› war ein überfälliges Standardwerk – kenntnisreich und spannend.» Südostschweiz

«Laura Decurtins hat ein detailliertes und fundiertes Nachschlagewerk zur Entwicklung und Geschichte der rätoromanischen Kultur erarbeitet.» Schweizer Musikzeitung

  • Laura Decurtins
    Chantai rumantsch!

    Zur musikalischen Selbst(er)findung Romanischbündens

    2019. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1501-1
    CHF 58.00 / EUR 58.00 

«Gleichzeitig kann festgehalten werden, dass, sollte irgendwann einmal eine neue Sozialgeschichte des (Früh-)Mittelalters geschrieben werden, Wagners regional angelegte, jedoch darüber hinausreichende Enzyklopädie ein elementarer Baustein sein wird.» H-Soz-Kult

  • Rafael Wagner
    Schwertträger und Gotteskrieger

    Untersuchungen zur frühmittelalterlichen Kriegergesellschaft Alemanniens

    2019. Halbleinen
    ISBN 978-3-0340-1551-6
    CHF 68.00 / EUR 68.00 

«Das Buch ist schampar reich an Anekdoten und Details, ohne dabei den roten Faden zu verlieren. Entstanden ist ein dichtes, humorvoll geschriebenes Sittengemälde und Geschichtsbüchlein über den wirtschaftlichen und sozialen Alltag im Bern der Nachkriegszeit.» Der Bund

«Manche Geschichten kann man nicht erfinden, nur finden: Hinter dem Ladentisch ist so eine. Das Buch ist eine gründliche historische Recherche, lebendig und differenziert erzählt. Man liest das gern. Die Lektüre ist spannend und gleichzeitig lehrreich.» Saiten

«In ‹Hinter dem Ladentisch› erzählt Jolanda Spirig eine auf wahren Begebenheiten beruhende fesselnde Geschichte, nicht nur über eine Familie, sondern auch von starken Frauen.» Rheintaler Bote

«‹Hinter dem Ladentisch› ist randvoll von Geschichten aus einer Zeit in der auch in der Schweiz viele Menschen improvisieren mussten, um sich durchzubringen und in der viele Menschen, ganz besonders Frauen, sozial und politisch gegängelt wurden.» SRF 2 Kontext

«Mit ihrem neusten Werk hat die Marbacherin ein kraftvolles Zeitzeugnis über eine Familie des unteren Mittelstandes geschaffen.» Rheintaler Bote

«Viele anrührende Details lassen das Familienleben der Arthos lebendig werden, das ‹Katholische Bern› der Nachkriegszeit wird um eine persönliche Facette reicher.» Pfarrblatt Bern

«Marthe Gosteli, 2017 verstorbene Gründerin des ‹Archivs zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung›, hätte ihre helle Freude gehabt am Buch.» Berner Oberländer/Thuner Tagblatt

  • Jolanda Spirig
    Hinter dem Ladentisch

    Eine Familie zwischen Kolonialwaren und geistlichen Herren

    2020. Gebunden
    ISBN 978-3-0340-1580-6
    CHF 29.00 / EUR 29.00