Sammelpraxis – Collectionner comme pratique
Traverse 2012/3
Traverse. Zeitschrift für Geschichte – Revue d’histoire. ISSN 1420-4355, Band 2012
Broschur
2012. 216 Seiten, 20 Abbildungen s/w.
ISBN 978-3-905315-57-8
CHF 28.00 / EUR 24.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • Buchreihe
  • Service
Sammeln, insbesondere das wissenschaftliche Sammeln, ist in den letzten Jahren ein wichtiges Themenfeld der Wissenschafts- und Kulturgeschichte geworden. Aufgearbeitet wurden und werden vor allem die Geschichte einzelner Sammler und sammelnder Institutionen wie Museen und Archive. Die «traverse» schliesst an diese regen wissenschaftlichen Auseinandersetzungen an. Dabei wird – was bisher erst in Ansätzen geschah – allerdings die Praxis des Sammelns verstärkt in den Vordergrund gestellt. Im Aktionsdreieck von Objekt, Institution und sammelndem Akteur wird vor allem auf die spezifische Umgangsweise mit Objekten eingegangen, die das Sammeln als Handlungspraktik ausmacht. Die einzelnen Beiträge widmen sich dem Aufbewahren und Verpacken zoologischer Sammlungsgegenstände, den Sammeltechniken moderner Zoos, der akademischen Sammelpraxis der Vormoderne sowie der «Sammelwut» als pathologische Erscheinung in der Zeit um 1900.


Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag



Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag

Artikel
  • Porträt / Portrait
  • Im Bauch des Trojanischen Pferdes. Forschungsbibliothek und Studiolo Werner Oechslin
  • Sammelpraxis. Editorial – Collectionner comme pratique. Editorial
  • Trésor et collection au 12e siècle. Remarques sur le cas de l’abbaye de Saint-Maurice
  • Universitäre Sammlungen als «contact zone». Gesellige und gelehrte Sammlungspraktiken im Akademischen Museum der Universität Göttingen (1773–1840)
  • Objekte ohne Wissenschaft – Exponate ohne Sammlung. Über den Umgang des «Muséum d’histoire naturelle» und des «Muséum des Antiques» mit ethnografischen Artefakten im ausgehenden 18. Jahrhundert
  • Sammelwut. Über eine Zeitdiagnose der jungen Sexualwissenschaft und ihr «Archiv»
  • La lacune, miroir des pratiques de collections
  • Nachzucht. Eine relativ neue Sammelpraxis zoologischer Gärten
  • Verpackte Sammlungen oder Ansammlungen der Warenwelt. Verpackungsmaterialien des Zoologischen Museums der Universität Zürich als historische Zeugen
  • Das Sammlungszentrum des Schweizerischen Nationalmuseums
  • Zum Gedenken / In Memoriam
  • Rudolf Braun, 1930–2012. Zum Tod des bedeutenden Sozialhistorikers
  • Der Artikel / L'article
  • Lafayette und die «école américaine». Transatlantische Diskursgemeinschaften und die umstrittene Bedeutung der amerikanischen Föderativrepublik
  • Gendarme ou médecin des banques? Les premières années d’activité de la Commission fédérale des banques (1935–1943)
  • Dokument / Document
  • Eine zoologische «Naturalie» als historische Quelle

Einzelheft CHF 28 / EUR 24
Jahresabonnement CHF 75 / EUR 60
Abo für Studierende CHF 54 (nur in der Schweiz)

Die zweisprachige Zeitschrift versteht sich als Forum der Geschichtsforschenden in der Schweiz mit einem Horizont, der über Landes- und Fachgrenzen hinausreicht. «Traverse» ist sowohl eine historische Fachzeitschrift als auch ein Organ, das einem interessierten Publikum Einblick in aktuelle historische Forschung gib und deren Beitrag zu gesellschaftlich relevanten Fragen diskutiert. Zudem versteht sich die Zeitschrift auch als Publikationsorgan für jüngere Forschende.

Cette revue bilingue se définit comme un forum pour les historiennes et historiens suisses et s’efforce de dépasser les frontières nationales et entre les disciplines. «Traverse» est non seulement une revue d’histoire mais aussi un organe qui offre à tout public intéressé une entrée dans la recherche historique récente et apporte sa contribution à des débats de société. La revue favorise en particulier la publication de jeunes chercheuses et chercheurs.