Masse, Märkte und Macht in der Geschichte des Sports / Masse, marchés et pouvoir dans l’histoire du sport
Traverse. Zeitschrift für Geschichte – Revue d’histoire (ISSN 1420-4355), Band 2016/1
Broschur
2016. 216 Seiten, 12 Abbildungen s/w.
ISBN 978-3-905315-67-7
CHF 28.00 / EUR 24.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • Buchreihe
  • Service

Debatten um Dopingfälle im Spitzen- und Breitensport, Vermarktung und Geldflüsse sowie Diskussionen um korrupte Funktionäre zeigen, dass der Sport im Verlauf der Moderne dem Markt unterworfen und zu einem Massenphänomen mit grosser medialer und monetärer Bedeutung wurde. Der Sport und seine Massenveranstaltungen dienen und dienten der Politik zudem als Bühne der Inszenierung und der Durchsetzung von Partikularinteressen.
Diese Ausgabe der traverse untersucht das Thema Sport als Breiten- und Massenphänomen, als marktorientierte Unterhaltungsform und als historische Erscheinung, die sich im Wechselspiel von Politik und Masse situiert. Die Ausgabe vereinigt Beiträge zur Geschichte des Dopings und der Dopingpolitik, zur Entwicklung des modernen Fussballs und zur Korruptionsgeschichte in der FIFA, zur Entstehung des Skisports in der Schweiz und zur Medialisierung und Politisierung des Sports in der schweizerischen Zwischenkriegszeit.

Les débats sur le dopage dans le sport professionnel et amateur, la commercialisation du sport et les flux d’argent qui en résultent ainsi que les discussions sur les fonctionnaires corrompus montrent que le sport est devenu, à l’ère contemporaine, un marché en plus d’être un phénomène de masse, qui accapare une forte attention médiatique et représente un énorme enjeu financier. En outre, le sport et ses manifestations de masse permettent et ont permis au politique de se mettre en scène et de faire aboutir des intérêts particuliers.
Ce numéro thématique de traverse traite le sport comme un phénomène populaire et de masse, comme une forme de divertissement orienté vers le marché et comme un phénomène historique situé au croisement entre politique et masse. Les contributions présentées dans ce numéro se focalisent sur l’histoire du dopage et de la politique contre le dopage, sur le développement du football moderne, sur l’histoire de la corruption dans la FIFA, sur l’émergence du ski en Suisse et sur la médiatisation et la politisation du sport dans la Suisse de l’entre-deux-guerres.



Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag



Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag



Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag

Artikel
  • Masse, Märkte und Macht in der Geschichte des Sports. Editorial / Masse, marchés et pouvoir dans l’histoire du sport. Editorial
  • La diffusion du ski en Suisse jusqu’à l’entre-deux-guerres
  • Match und Macht. Der Schweizer Fussball der Zwischenkriegszeit im Dreieck Massen, Märkte und Macht
  • La fondation du «Grand Stade»: de la triomphale retransmission en direct de la Coupe du monde 1954 et de ses avatars dans les pays membres de l’Eurovision (1954–1958)
  • Körperleistungen und Körpergrenzen. Doping bei den Olympischen Spielen in Rom 1960
  • Dopingdiskussionen am Beispiel von Dianabol (1959–1970)
  • Gitter müssen her! Die Zähmung der Massen in Schweizer Fussballstadien [BILDBEITRAG]
  • Havelange – Dassler – Blatter. Die Kommerzialisierung des Weltfussballs
  • L’invention du métier d’agent sportif en France (1979–1992)
  • Zum Gedenken / In Memoriam
  • Beatrix Mesmer (1931–2015)
  • Porträt / Portrait
  • Armarium Sangallense. Das Stiftsarchiv St. Gallen und seine Schätze
  • Der Artikel / L'article
  • Zwischen Sanktionieren und Tolerieren. Der Salzschmuggel und seine behördliche Bekämpfung im Kanton Bern (1803–1909)
  • Jubilés et histoire suisse. Une histoire de qui et pour qui?
  • Historische Gedächtnislücken? Eine transnationale Gegenveranstaltung im «Super-Jubiläumsjahr» 2015 (Tagungsbericht)
  • Sportlergrüsse nach Moskau. Ein Brief der Gesellschaft Schweiz–UdSSR aus dem frühen Kalten Krieg

Einzelheft CHF 28 / EUR 24
Jahresabonnement CHF 75 / EUR 60
Abo für Studierende CHF 54 (nur in der Schweiz)

Die zweisprachige Zeitschrift versteht sich als Forum der Geschichtsforschenden in der Schweiz mit einem Horizont, der über Landes- und Fachgrenzen hinausreicht. «Traverse» ist sowohl eine historische Fachzeitschrift als auch ein Organ, das einem interessierten Publikum Einblick in aktuelle historische Forschung gibt und deren Beitrag zu gesellschaftlich relevanten Fragen diskutiert. Zudem versteht sich die Zeitschrift als Publikationsorgan für jüngere Forschende.

Cette revue bilingue se définit comme un forum pour les historiennes et historiens suisses et s’efforce de dépasser les frontières nationales et entre les disciplines. «Traverse» est non seulement une revue d’histoire mais aussi un organe qui offre à tout public intéressé une entrée dans la recherche historique récente et apporte sa contribution à des débats de société. La revue favorise en particulier la publication de jeunes chercheuses et chercheurs.