Fürsorgerische Zwangsmassnahmen aufarbeiten

Wissenschaft und Politik arbeiten seit einiger Zeit die Geschichte der Verdingkinder, der Fremdplatzierungen und der Heimerziehung in der Schweiz auf. Im Chronos Verlag sind bereits mehrere Publikationen zu diesem Thema erschienen und weitere in Vorbereitung.

  • Gisela Hauss, Thomas Gabriel, Martin Lengwiler (Hg.)
    Fremdplatziert

    Heimerziehung in der Schweiz, 1940–1990

    2018. Gebunden
    CHF 38.00 / EUR 38.00 
    2019. E-Book (pdf)
    CHF 30.00 / EUR 30.00 
  • Béatrice Ziegler, Gisela Hauss, Martin Lengwiler (Hg.)
    Zwischen Erinnerung und Aufarbeitung

    Fürsorgerische Zwangsmassnahmen an Minderjährigen in der Schweiz im 20. Jahrhundert

    2018. Broschur
    CHF 38.00 / EUR 38.00 
  • Beat Gnädinger, Verena Rothenbühler (Hg.)
    Menschen korrigieren

    Fürsorgerische Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen im Kanton Zürich bis 1981

    2018. Leinen
    CHF 38.00 / EUR 38.00 

Vom «Vorzimmer der Macht» ins Zentrum – zwei neue Bundesrätinnen in der Regierung

Am 5. Dezember 2018 wurden in der Schweiz zwei neue Bundesrätinnen gewählt. Die Regierung besteht nun aus drei Politikerinnen und vier Politikern in einem fast ausgewogenen Verhältnis. Lange jedoch mussten Schweizerinnen in politischer Unmündigkeit verharren: Als einer der letzten europäischen Staaten gewährte die stets das Selbstbild der «Wiege der Demokratie» zelebrierende Schweiz, so die Ironie der Geschichte, ihren Bürgerinnen erst 1971 das Stimm- und Wahlrecht. Und erst 13 Jahre später wurde die erste Frau, die Juristin Elisabeth Kopp, in den Bundesrat gewählt. Bis 2019 folgten nur acht weitere Amtsträgerinnen. Dies wirft Fragen nach der Teilhabe der Frauen nach 1971 am politischen Prozess auf, die Fabienne Amlinger in ihrer Studie beantwortet.

  • Fabienne Amlinger
    Im Vorzimmer der Macht?

    Die Frauenorganisationen der SPS, FDP und CVP, 1971–1995

    2017. Gebunden
    CHF 58.00 / EUR 58.00 

Die Schweiz als bedeutsamer Ort für die Reformation

Humanisten, Pfarrer und Theologen wirkten bis weit über die Landesgrenzen hinaus. Doch auch weniger bekannte Figuren und Themen sind Teil der «grossen» Geschichte und zeichnen ein keinseswegs eindeutigen Umbruch.

  • Von Erasmus bis zum Sonderbundskrieg

    Grundlagen und Wirkung der Schweizer Reformation

    2018. Broschur
    CHF 34.00 / EUR 34.00 
  • Peter Niederhäuser (Hg.)
    Verfolgt, verdrängt, vergessen?

    Schatten der Reformation

    2018. Leinen
    CHF 38.00 / EUR 38.00 
  • Peter Niederhäuser, Regula Schmid Keeling (Hg.)
    Querblicke

    Zürcher Reformationsgeschichten

    2019. Broschur
    CHF 48.00 / EUR 48.00 

Der Landesstreik 1918 – Hintergründe, Dokumente, Persönlichkeiten

Angesichts der sozialen und politischen Missstände im Land radikalisierte sich Ende des Ersten Weltkriegs auch die schweizerische Arbeiterschaft. Das Oltener Aktionskomitee, unter Führung von Robert Grimm, forderte alle Werktätigen zu einem unbefristeten Generalstreik auf. Neun Forderungen sollten erfüllt werden, unter anderem die Neuwahl des Nationalrats nach Proporz, das Frauenwahlrecht, die Einführung der 48-Stunden-Woche und die Gründung einer Alters- und Invalidenversicherung.
 

  • Bernard Degen, Adrian Zimmermann, Hans Schäppi (Hg.)
    Robert Grimm

    Marxist, Kämpfer, Politiker

    2012. 3. Auflage 2018.
    Broschur CHF 32.00 / EUR 32.00 
  • Patrick Auderset, Florian Eitel, Marc Gigase, Daniel Krämer, Matthieu Leimgruber, Malik Mazbouri, Marc Perrenoud, François Vallotton (Hg.)
    Der Landesstreik 1918 / La Grève générale de 1918

    Krisen, Konflikte, Kontroversen / Crises, conflits, controverses

    Diese Publikation entstand in Zusammenarbeit mit den Cahiers d'histoire du ­mouvement ouvrier.

    2018. Broschur
    CHF 28.00 / EUR 24.00 
  • Willi Gautschi
    Der Landesstreik 1918 und Der Landesstreik 1918 Dokumente
    2018. 2 Bände.
    Gebunden CHF 68.00 / EUR 68.00