Der Landesstreik 1918 – Hintergründe, Dokumente, Persönlichkeiten

Angesichts der sozialen und politischen Missstände im Land radikalisierte sich Ende des Ersten Weltkriegs auch die schweizerische Arbeiterschaft. Das Oltener Aktionskomitee, unter Führung von Robert Grimm, forderte alle Werktätigen zu einem unbefristeten Generalstreik auf. Neun Forderungen sollten erfüllt werden, unter anderem die Neuwahl des Nationalrats nach Proporz, das Frauenwahlrecht, die Einführung der 48-Stunden-Woche und die Gründung einer Alters- und Invalidenversicherung.
 

  • Bernard Degen, Adrian Zimmermann, Hans Schäppi (Hg.)
    Robert Grimm

    Marxist, Kämpfer, Politiker

    2012. 3. Auflage 2018.
    Broschur CHF 32.00 / EUR 32.00 
  • Patrick Auderset, Florian Eitel, Marc Gigase, Daniel Krämer, Matthieu Leimgruber, Malik Mazbouri, Marc Perrenoud, François Vallotton (Hg.)
    Der Landesstreik 1918 / La Grève générale de 1918

    Krisen, Konflikte, Kontroversen / Crises, conflits, controverses

    Diese Publikation entstand in Zusammenarbeit mit den Cahiers d'histoire du ­mouvement ouvrier.

    2018. Broschur
    CHF 28.00 / EUR 24.00 
  • Willi Gautschi
    Der Landesstreik 1918 und Der Landesstreik 1918 Dokumente
    2018. 2 Bände.
    Gebunden CHF 68.00 / EUR 68.00 

Vom «Vorzimmer der Macht» ins Zentrum – die Bundesratswahl Ende 2018

Zwei Bundesratssitze werden im Dezember neu zu besetzen sein und sowohl Ignazio Cassis als auch Simonetta Sommaruga sprechen sich klar für mindestens eine oder gar zwei Frauen als mögliche Kandidatinnen aus. Einen Blick zurück in die Anfänge der politischen Teilhabe von Frauen in der Schweiz wirft Fabienne Amlinger mit Ihrer Studie «Im Vorzimmer der Macht». Sie arbeitet darin die Geschichte der Frauenorganisationen der SPS, FDP und CVP von 1971 bis 1995 auf und schildert, wie und mit welchem Erfolg Frauen unterschiedlicher politischer Überzeugung ihre Anliegen in der männlich dominierten Politik umzusetzen trachteten und einen Teil der politischen Macht beanspruchten.

  • Fabienne Amlinger
    Im Vorzimmer der Macht?

    Die Frauenorganisationen der SPS, FDP und CVP, 1971–1995

    2017. Gebunden
    CHF 58.00 / EUR 58.00 

Die Schweiz als bedeutsamer Ort für die Reformation

Humanisten, Pfarrer und Theologen wirkten bis weit über die Landesgrenzen hinaus. Doch auch weniger bekannte Figuren und Themen sind Teil der «grossen» Geschichte und zeichnen ein keinseswegs eindeutigen Umbruch.

  • Peter Niederhäuser (Hg.)
    Verfolgt, verdrängt, vergessen?

    Schatten der Reformation

    2018. Gebunden
    CHF 38.00 / EUR 38.00 
  • Von Erasmus bis zum Sonderbundskrieg

    Grundlagen und Wirkung der Schweizer Reformation

    2018. Broschur
    CHF 34.00 / EUR 34.00 

Fürsorgerische Zwangsmassnahmen aufarbeiten

Wissenschaft und Politik arbeiten seit einiger Zeit die Geschichte der Verdingkinder, der Fremdplatzierungen und der Heimerziehung in der Schweiz auf. Im Chronos Verlag sind bereits mehrere Publikationen zu diesem Thema erschienen und weitere in Vorbereitung.

  • Beat Gnädinger, Verena Rothenbühler (Hg.)
    Menschen korrigieren

    Fürsorgerische Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen im Kanton Zürich bis 1981

    erscheint im Dezember 2018
  • Gisela Hauss, Thomas Gabriel, Martin Lengwiler (Hg.)
    Fremdplatziert

    Heimerziehung in der Schweiz, 1940–1990

    erscheint im November 2018
  • Clara Bombach, Thomas Gabriel, Samuel Keller, Nadja Ramsauer, Alessandra Staiger Marx
    Zusammen alleine

    Alltag in Winterthurer Kinder- und Jugendheimen 1950–1990

    2017. Gebunden
    CHF 44.00 / EUR 44.00 

Zürich in den langen Sechzigern

«68» steht für studentische Bewegung, Streiks und Strassenschlachten in Berlin, Paris oder Zürich, ebenso für den Protest gegen den Vietnamkrieg, für den Prager Frühling oder das Experimentieren mit neuen Lebensstilen. Doch was war vor «68»? Welche Reformströmungen entwickelten sich unabhängig und jenseits davon? Dieser Sammelband vereint Beiträge, die unter anderen bildungspolitische, stadtplanerische, verkehrspolitische und kulturelle Bestrebungen zwischen 1950 und 1970 im Raum Zürich beschreiben und zu den Ereignissen innerhalb der Schweiz und der Welt in Beziehung setzen.

  • Regula Schmid Keeling, Gisela Hürlimann, Erika Hebeisen (Hg.)
    Reformen jenseits der Revolte

    Zürich in den langen Sechzigern

    2018. Broschur
    CHF 48.00 / EUR 48.00