Kein Buchumschlag vorhanden
Arbeit im Wandel - Le travail en mutation
Deutung, Organisation und Herrschaft vom Mittelalter bis zur Gegenwart - Interprétation, organisation et pouvoir, du Moyen Age à nos jours
Schweizerisches Jahrbuch für Wirtschafts- und Sozialgeschichte / Annuaire suisse d’histoire économique et sociale (ISSN 1664-6460), Band 14
Broschur
1996. 248 Seiten
ISBN 978-3-905312-07-2
CHF 38.00 / EUR 21.50 
  • Autor/in
  • Einblick
  • Buchreihe

Brigitte Studer, Historikerin, Professorin für Schweizer und Neueste Allgemeine Geschichte an der Universität Bern. Forschungsschwerpunkte: Sozialgeschichte, Geschlechtergeschichte, Politische Geschichte, Kulturgeschichte

Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag


Jakob Tanner, Dr. phil., Professor für Allgemeine und Schweizergeschichte der neueren und der neuesten Zeit am Historischen Seminar und an der interfakultären Forschungsstelle für schweizerische Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Universität Zürich. Mitglied der Unabhängigen Expertenkommission Schweiz – Zweiter Weltkrieg. Forschungsschwerpunkte: Finanz- und Sozialgeschichte des Zweiten Weltkriegs, schweizerische Zeitgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Geschichte der Konsumkultur, der Ernährung und der Drogen. Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Universität Zürich, Rämistr. 64, CH-8001 Zürich: jtanner@hist.unizh.ch

Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag

Inhalt
D. Rippmann: «Frauenwerk» und Männerarbeit. Formen von Leben und Arbeit im Spätmittelalter
J.-M. Barrelet/M.-J. Liegnme Bessire: Le travail dans l´industrie horlogère des montagnes jurassiennes à la fin du XIXe siècle. Mutations et perceptions
U. Häfeli: «Der Erfolg gibt ihnen recht». Die zentrale Stellung von Arbeit und ihre retrospektive Wertung in zwei Schweizer Mittellandgebieten um die Mitte des 20. Jahrhunderts.
B. Ziegler: «Kampf dem Doppelverdienertum!» Die Bewegung gegen die Qualifizierung weiblicher Erwerbsarbeit in der Zwischenkriegszeit in der Schweiz
K. Simon-Muscheid: Formen der Kinderarbeit in Spätmittelalter und Renaissance. Diskurs und Alltag
A-L. Head/L. Mottu-Weber: Recherchées ou exclues: quelques paramètres conjoncturels de la préssence des femmes sur le marché du travail, XVe, XIXe siècles
F. Horvath: Hochschulkarrieren im Wandel: Reproduktion, Professionalisierung und Internationalisierung des Schweizer Hochschulpersonals
A. Bähler: Die Veränderung des Arbeitsplatzes Haushalt durch das Eindringen der Haushalttechnik, 1930-1980
G. Dubois: Liberté et discipline dans les ateliers au XIXe et au début du XXe siècle
K. Baumann Püntener: Wider die Fluktuation. Die Strategien des Unternehmens Bally zur Bildung einer Stammarbeiterschaft
J. Messerli: Psychotechnische Rationalisierung. Zur Verwissenschaftlichung von Arbeit in der Schweiz im frühen 20. Jahrhundert
U. Meier: Die frühe Arbeiterbewegung in ihrem technisch-organisatorischen Umfeld. (Fédération des Ouvriers de l´industrie Horlogère (1912-1915)
M. Perrenoud: Corporatisme horloger et paix du travail
R. Wecker: Sondermassnahmen als Mittel zur «Konstruktion von Geschlecht» am Beispiel von Nachtarbeitsverbot und Mutterschaftsversicherung