Pop. Der Sound der Zeitgeschichte

Pop. La bande-son de l’histoire contemporaine

Traverse. Zeitschrift für Geschichte – Revue d’histoire (ISSN 1420-4355), Band 2019/2
Broschur
Erscheint im September 2019.
ISBN 978-3-905315-77-6
ca. CHF 28.00 / EUR 24.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Buchreihe

Pop ist der Soundtrack der Zeitgeschichte. Popmusik stellt ein Medium der Vergesellschaftung dar, bestimmt Zugehörigkeiten und Ausgrenzungen, definiert Szenen und Generatio­nen und übersetzt gesellschaftliche Konflikte in Habitus und Sound. Pop setzte im 20. Jahrhundert globale Waren- und Wissensströme in Gang, liess gemeinsame Vorstellungen von der Beschaffenheit der Welt entstehen. Kurz: Popmusik ist als soziale, kulturelle und politische Praxis der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts von unüberhörbarer Bedeutung. Die pophistorischen traverse-Beiträge nehmen Popmusik als Wissens-, ­Kultur- und Gesellschaftsphänomen in der Schweiz ernst. Sie beleuchten die Etablierung von Szenen von Hardcore bis Hiphop, verorten die Schweiz in internationalen pop­musikalischen Bewegungen von Beat bis Punk oder identifizieren helvetische Hybridkulturen zwischen Pop und Schlager. Dabei ist Pop stets mehr als nur Musik. Die traverse kann aufzeigen, wie stark Popmusik die schweizerische Gesellschaft des 20. Jahrhunderts durchdrang und ihre spezifischen Eigenarten, aber auch transnationalen Vernetzungen widerspiegelte.


Erich Keller hat Geschichte und Deutsche ­Literaturwissenschaft studiert und promovierte mit der ­Studie «Bürger und Juden. Die Familie Wyler-Bloch in Zürich 1880–1954 Biografie als Erinnerungsraum» an der Universität Zürich. Er arbeitet als Publizist und Historiker mit Schwerpunkt Kulturgeschichte in Zürich.


Bücher im Chronos Verlag

Einzelheft CHF 28 / EUR 24
Jahresabonnement CHF 75 / EUR 60
Abo für Studierende CHF 54 (nur in der Schweiz)

Die zweisprachige Zeitschrift versteht sich als Forum der Geschichtsforschenden in der Schweiz mit einem Horizont, der über Landes- und Fachgrenzen hinausreicht. «Traverse» ist sowohl eine historische Fachzeitschrift als auch ein Organ, das einem interessierten Publikum Einblick in aktuelle historische Forschung gibt und deren Beitrag zu gesellschaftlich relevanten Fragen diskutiert. Zudem versteht sich die Zeitschrift als Publikationsorgan für jüngere Forschende.

Cette revue bilingue se définit comme un forum pour les historiennes et historiens suisses et s’efforce de dépasser les frontières nationales et entre les disciplines. «Traverse» est non seulement une revue d’histoire mais aussi un organe qui offre à tout public intéressé une entrée dans la recherche historique récente et apporte sa contribution à des débats de société. La revue favorise en particulier la publication de jeunes chercheuses et chercheurs.