Universum Kleinstadt

Die Stadt Zug und ihre Untertanen im Spiegel der Protokolle von Stadtrat und Gemeinde (1471–1798)

Herausgegeben vom Historischen Verein des Kantons Zug
Beiträge zur Zuger Geschichte, Band 18
Gebunden
Erscheint im November 2018. ca. 320 Seiten, ca. 50 Farbabbildungen
ISBN 978-3-0340-1484-7
ca. CHF 38.00 / EUR 38.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Buchreihe

Zwischen 1471 und 1798 wurden von Rat und Bürgerversammlung der Stadt Zug über 80'000 Geschäfte verhandelt und protokolliert. Jedes einzelne zeigt eine Facette des Alltagslebens der Stadtbürger und ihrer Untertanen. Unter der Leitung des Zuger Staatsarchivs wurden zu sämtlichen Protokolleinträgen inhaltliche Zusammenfassungen erstellt und in eine Datenbank eingespiesen. Dieses schweizweit einzig­artige Projekt wurde von der Bürgergemeinde Zug geführt und von ihr, dem Kanton, der Stadt und der Korporation Zug finanziert.
Die vorliegende Publikation verfolgt einen mikrogeschichtlichen Ansatz und wirft Schlaglichter auf die Lebensverhältnisse unterschiedlicher Menschen in einer kleinstädtischen Gesellschaft. Nur teilweise alphabetisiert, war diese auf ein Nebeneinander schriftlicher und mündlicher Informationsvermittlung angewiesen. Zentral für den städtischen Rat waren der sorgsame Umgang mit den Ressourcen und Privilegien der Bürgerschaft sowie der Erhalt des sozialen Friedens – auch in den Vogteien, wo es zu einer wechselseitigen Verflechtung der städtischen Obrigkeit und der kommunal organisierten Untertanen kam. Bürgern und Untertanen gemein war eine erstaunlich grosse Zahl von öffentlichen Anlässen und Ereignissen, die den noch weitgehend von der Natur geprägten Jahreslauf rhythmisierten. Von der Teilhabe an dieser Agenda weitgehend und vom sogenannten Burgernutzen gänzlich ausgeschlossen waren Hinter- und Beisassen sowie Arme und Fremde. «Universum Kleinstadt» eröffnet neue Aspekte der Zuger Geschichte und veranschaulicht exemplarisch die Möglichkeiten der digitalen Geisteswissenschaften.


geb. 1946, promovierte in Geschichte an der Universität Zürich. Er war 1979–2011 Staatsarchivar des Kantons Zug und Projektleiter der elektronischen Erschliessung der Rats- und Gemeindeversammlungsprotokolle der Stadt Zug von 1471 bis 1798.


geb. 1968, promovierte in Geschichte. Er ist assoziierter Forscher am Historischen Institut der Universität Bern und arbeitet zu vielfältigen Themen der älteren und neueren Schweizer Geschichte.


Aufsätze im Chronos Verlag


geb. 1953, promovierte in Geschichte an der Universität Zürch. Er ist Geschäftsführer der Beratungsstelle für Landesgeschichte.


Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag