Staatsarchiv des Kantons Luzern (Hg.)
Der Kanton Luzern im 20. Jahrhundert
Band 1: Raum und Bevölkerung, Staat und Politik, Wirtschaft
Band 2: Gesellschaft, Kultur und Religion
Gebunden
2013. 746 Seiten, 385 Abbildungen s/w.
ISBN 978-3-0340-1198-3
CHF 98.00 / EUR 89.00 
  • Kurztext
  • Einblick
  • In den Medien
  • Service
Warum gibt es im Kanton Luzern in vielen Gemeinden mindestens zwei Wirtshäuser? Warum sind viele Waldparzellen schmale Streifen? Warum gibt es mehr Schweine als Menschen im Kanton? In zwei Bänden erzählen 21 Autorinnen und Autoren die wechselvolle Geschichte des Kantons Luzern im 20. Jahrhundert vom Wandel der Agrar- zur modernen Dienstleistungsgesellschaft.

In nur einem Jahrhundert hat sich der Kanton Luzern stark verändert. Aus dem katholischen Vorort der Zentralschweiz ist ein moderner Kanton wie viele andere geworden. Der Stadt-Land-Gegensatz löste sich im Verlaufe des Jahrhunderts weitgehend auf, die Konflikte zwischen «Roten» und «Schwarzen» gingen in einem Pluralismus verschiedener politischer Haltungen auf.
Zwanzig thematische Beiträge beschäftigen sich mit den Veränderungen von Gesellschaft, Wirtschaft, Staat und Politik, Raum und Bevölkerung sowie Kultur im Kanton Luzern. Sie werden ergänzt durch eine chronologische Darstellung in Bildern und einen zusammenfassenden Essay.
Im Auftrag des Regierungsrats des Kantons Luzern haben die Autorinnen und Autoren auch Vergessenes, Verstecktes und Verdrängtes ausgegraben und aufbereitet. Die reich illustrierten Texte richten sich gleichermassen an Laien wie an Historikerinnen und Historiker. So ist ein Werk entstanden, das aktuelle Strukturen erklärt, Geschichten erzählt und auch zum Nachschlagen anregt.

Artikel

Pressestimmen
«Eine wahre Fundgrube für den interessierten Leser. Viel zur guten Lesbarkeit tragen die zahlreichen Bilder, Tabellen und Grafiken bei.» Erich Aschwanden, Neue Zürcher Zeitung

«Die 2013 im Chronos Verlag erschienene zweibändige Luzerner Kantonsgeschichte des 20. Jahrhunderts ist in jeder Beziehung ein Schwergewicht. […] In die thematisch gegliederte Gesamtdarstellung bieten Schmutz und Hürlimann mit ihrer Bildabfolge «Das Jahrhundert in Bildern» einen gelungenen Einstieg. […] Beeindruckend reich ist die Bilddokumentation (Bildredaktorin: Martina Akermann): Die mit Bildlegenden versehenen 364 Abbildungen bieten eine treffliche Begleitung und Unterstützung der Texte. […] Die seriöse Quellenforschung – gleich ob Schriftquellen, Statistiken, Bildmaterial oder Oral History (Befragung von Zeitzeugen) – bringt neue Erkenntnisse vom Verlauf des Entwicklungsprozesses, dem der Kanton Luzern, einstiger Vorort der katholischen Schweiz, im 20. Jahrhundert ausgesetzt war.» Anne-Marie Dubler, Schweizerische Zeitschrift für Geschichte

«Geschichte zum Anschauen, Anfassen. […] Als Luzerner Leser zumindest ist man Teil dieser Geschichte, man steht dazwischen und nimmt bisweilen mit Verwunderung zur Kenntnis, wie wenig bewusst einem bisher gewesten ist, was hier ausgebreitet wird.» Josef Küng, Entlebucher Anzeiger

«Es ist ein eindrückliches, materialreiches Werk über den Kanton Luzern entstanden, das viele neue und teilweise ungewohnte Aspekte aufzeigt. Den 23 Autoren darf ein Kompliment für ihre grosse Arbeit ausgeprochen werden.» Alois Steiner, Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte