Geschichte der Alpen – Histoire des Alpes – Storia delle Alpi (ISSN 1660-8070), Band 23
Broschur
2018. 312 Seiten, 37 Abbildungen s/w.
ISBN 978-3-0340-1461-8
CHF 38.00 / EUR 38.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • In den Medien
  • Buchreihe
  • Service

Grenzen sind nicht naturräumlich vorgegeben, sondern haben eine Geschichte. In ihren Begründungen und Durchsetzungen hängen sie von politischen und wirtschaftlichen Kontexten ab. Wie Grenzen und Grenzziehungen Gebirgszonen vom Frühmittelalter bis ins 20. Jahrhundert prägten, thematisieren die Beiträge im vorliegenden Band, die neben den Alpen auch die Pyrenäen, Vogesen und Karpaten behandeln. Sie gehen dem Zusammenhang von Grenze und Herrschaft nach, schildern Grenzregime und greifen transnationale Themen auf, die in einem Spannungsverhältnis zu politischen Grenzen stehen.

Les frontières ne sont pas qu’un produit du milieu naturel mais aussi, et surtout, le résultat de dynamiques historiques. Leurs définition et fonction dépendent du contexte politique et économique. Les contributions de ce volume précisent la manière dont les frontières ont modelé et marqué les espaces alpins du Moyen Âge au vingtième siècle aussi bien dans l’arc alpin, les Pyrénées, les Vosges que les Carpates. Elles précisent le rapport entre frontière et pouvoir, discutent les divers régimes de frontière et mettent en exergue les dynamiques transnationales, sources de tensions avec les frontières politiques des États nationaux.

Le frontiere non sono solo un prodotto dell’ambiente naturale ma anche, e soprattutto, il risultato di dinamiche storiche. Nella loro definizione e funzione, esse dipendono dai mutevoli contesti politici ed economici. I contributi di questo volume affrontano il modo in cui le frontiere plasmano gli spazi alpini dal Medioevo alla contemporaneità, sia nelle Alpi che nei Pirenei, nei Vosgi e nei Carpazi. Essi ripercorrono la relazione tra potere politico e frontiera, ne illustrano i -diversi regimi e mettono in rilievo le dinamiche transnazionali, all’origine di tensioni con le frontiere politiche degli Stati nazionali.


Geboren in Salzburg 1958, Studium der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte an den Universitäten Salzburg und Wien, Mag. phil. 1982, Dr. phil. 1991, Stipendiatin am Institut für Europäische Geschichte in Mainz 1989, Assistentin am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie an der Universität Innsbruck seit 1994. Habilitation aus Österreichischer Geschichte 2001. Heute wissenschaftliche Mitarbeiterin (Professorin) in Forschung und Lehre an der Universität Innsbruck.
 


Aufsätze im Chronos Verlag


Dr. Patrick Kupper, geboren 1970, Studium der Allgemeine Geschichte, Umweltwissenschaften, Schweizergeschichte und schweizerische Verfassungskunde an der Universität Zürich und an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2002 bis 2004 Leiter des Projekts ARK, das umfangreiche historische Akten zur Kernenergie zusammengeführt, erschlossen und der Forschung zugänglich gemacht hat. Seit Oktober 2002 Co-Projektleiter von ETHistory. Seit 2014 Universitätsprofessor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Innsbruck.


Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag



Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag


Artikel
  • Éditorial – Editoriale – Editorial
    S. 9 – 14
  • Dossier: Frontières – Grenzen
  • Pouvoir et frontières dans la pré-modernité – Herrschaft und Grenzen in der Vormoderne
  • Grenzen in einer grenzenlosen Zeit? Frühmittelalterliche Herrschaftsräume in den Alpen
    S. 17 – 30
  • Grenzkonflikte im Alpen- und Voralpenraum in der «longue durée». Das Beispiel des Kantons Schwyz
    S. 31 – 48
  • Alpine Grenzen auf frühneuzeitlichen Manuskriptkarten unter besonderer Berücksichtigung der Augenscheinkarten
    S. 49 – 70
  • All’ombra dello Stato. Montagna, frontiera e contrabbando nelle Alpi occidentali del XVIII secolo
    S. 71 – 88
  • Transgressions, perméabilité et construction de la frontière. Brigands, déserteurs et prêtres à travers les Pyrénées basques (1789–1802)
    S. 89 – 108
  • Régimes de frontières à l’âge des États-nations – Grenzregime im Zeitalter der Nationalstaaten
  • L’avènement du régime moderne de la frontière entre surveillance et passages clandestins: France-Italie (1860–1939)
    S. 109 – 126
  • Les services de renseignement français à la frontière franco-allemande des Vosges (1871–1914)
    S. 127 – 146
  • I confini necessari all’Italia. Il dibattito tra geografia democratica e nazionalista nell’Italia della prima guerra mondiale
    S. 147 – 164
  • The Rapallo Border between Italy and Yugoslavia after the First World War
    S. 165 – 182
  • Der Streit um die Javorina. Die polnisch-tschechoslowakische Grenze in der Tatra zwischen Eindeutigkeit und Verwischung
    S. 183 – 198
  • «Pass-Staaten» versus «natürliche Grenzen». Albrecht Haushofers politische Alpengeographie von 1928
    S. 199 – 218
  • Délimitations de part et d’autre des États-nations – Grenzziehungen dies- und jenseits des Nationalstaats
  • Grenzen und Grenzziehungen im Botanischen Werk von Anton Kerner von Marilaun (1831–1898)
    S. 219 – 238
  • Quand la frontière est polluée. Protéger les eaux du lac Léman entre France et Suisse (1950–1980)
    S. 239 – 258
  • «Für eine Opposition in den Alpen». Transnationale Dimensionen 259 des Widerstands gegen den Transitverkehr durch die Alpen in den 1990er Jahren
    S. 259 – 276
  • Le traité «Du lait et des produits laitiers» de Johann Jakob Scheuchzer (1672–1733)
    S. 277 – 300

Pressestimmen

«Die Autoren eines bemerkenswerten Bandes aus der Reihe Geschichte der Alpen zeigen auf, dass Grenzen nicht naturräumlich vorgegeben sind, sondern eine Geschichte haben. In ihren Begründungen und Durchsetzungen hängen sie von politischen und wirtschaftlichen Kontexten ab. [...] Wer verstehen will, wie Grenzen entstanden sie, welche Funktion sie im Laufe der Jahrhunderte einnahmen und welche Rolle sie im Alpenraum, einem Teil eines zusammenwachsenden Europas spielen, der findet im vorliegenden Band eine informative und umfassende Darstellung zum Thema Grenzen in den Alpen!»

Bücherrundschau, November 2018, Herbert Pardatscher-Bestle

Die jährlich erscheinende Zeitschrift enthält Beiträge in deutscher, italienischer und französischer Sprache mit einer englischen Zusammenfassung. Die thematischen Bände befassen sich mit Themen aus der Welt der Alpen.

La rivista è pubblicata a scadenza annuale dall’Associazione internazionale per la Storia delle Alpi. Essa contiene articoli in francese, italiano e tedesco. I riassunti degli articoli sono pubblicati in lingua inglese. I numeri tematici raccolgono contributi riguardanti argomenti specifici sul mondo alpino.

La revue annuelle publie des textes en allemand, en italien et en français avec des résumés en anglais. Les numéros thématiques rassemblent des contributions sur des thèmes du monde alpin.