Die Jugoslawienkriege in Geschichtskultur und Geschichtsvermittlung
Broschur
2020. 232 Seiten, 5 Abbildungen s/w., 4 Tabellen
ISBN 978-3-0340-1582-0
CHF 38.00 / EUR 38.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • Service

In der Schweiz leben zahlreiche Menschen mit Bezug zum ehemaligen Jugoslawien und zu den Jugoslawienkriegen, unter ihnen viele Schülerinnen und Schüler. Für sie wie für die gesamte Gesellschaft scheint es dringlich, das Thema Jugoslawien der Geschichtsvermittlung zu erschliessen.
Zwar tauchen die Jugoslawienkriege in Lehrmitteln auf, doch findet bis anhin kaum eine geschichtsdidaktische Auseinandersetzung darüber statt. Aufgrund der Komplexität des Themas steht die Vermittlungspraxis vor grossen Herausforderungen. Der Band nimmt eine Situations­bestimmung vor, analysiert geschichtskulturelle Mani­festationen und lotet Möglichkeiten bei der Behandlung der Jugoslawienkriege im Geschichtsunterricht aus.


Dr. phil. des., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum Politische Bildung und Geschichtsdidaktik der PH FHNW in Aarau.

 


Aufsätze im Chronos Verlag


Prof. Dr., ehem. Leitung Politische Bildung und Geschichtsdidaktik der PH FHNW am Zentrum für Demokratie Aarau ZDA.
Schwerpunkte: Migrations-, Geschlechtergeschichte, Eugenik und Sozialpolitik, Politische Bildung, Geschichtskultur.


Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag


Artikel
  • Die Jugo­slawienkriege 1991–1995
    S. 19–33
  • Die Vermittlung der Jugo­slawienkriege als Herausforderungsgefüge

    Bestandsaufnahme und Problemaufriss aus geschichtsdidaktisch-theoretischer Perspektive

    S. 37–60
  • Die Jugo­slawienkriege als Unterrichtsthema in der Schweiz

    Der Lehrplan 21 für die Sekundarstufe I und darauf abgestimmte Geschichtslehrmittel

    S. 61–72
  • Vergessener Kontrapunkt

    Das schweizerische Jugo­slawienbild im Kalten Krieg

    S. 75–86
  • Das «Serbenbild» während der Jugo­slawienkriege in der Schweiz
    S. 87–100
  • Zwischen Stigmatisierung und Emanzipation

    Bildungserfahrungen von Schweizer Romnija mit exjugo­slawischer Herkunft bezüglich ihrer Roma-Zugehörigkeit

    S. 101–112
  • Vergeben, aber nicht vergessen

    Serbisches Gedenken an die NATO-Bombardierung 1999

    S. 115–130
  • National and Religious Categorisation in Patriotic Songs Made between 1992 to 1995 in Sarajevo, Bosnia-Herzegovina
    S. 131–141
  • The Kosovo War during 1998–1999 in the History Textbooks in Kosovo and Serbia
    S. 143–154
  • Die «lange Dauer»

    Gewalt und Erinnerung in Kosovo im 20. und 21. Jahrhundert mit Beispielen aus Mitrovica

    S. 155–168
  • Jugo­slawienkriege im Geschichtsunterricht in der Schweiz

    Tagungskommentar

    S. 171–174
  • «Pulverfass Balkan»?

    Zu den Möglichkeiten des Einsatzes von Karikaturen im Umgang mit einem überkommenen Deutungsmuster

    S. 175–188
  • Perspektiven gewinnen

    Youtube-Clips zu den Jugo­slawienkriegen mit der Webapp Travis Go im Unterricht kooperativ untersuchen

    S. 189–200
  • Die Schweiz und die Auflösung Jugo­slawiens im Spielfilm

    Ansatzpunkte für ein identitätssensibles historisches Lernen in den Filmen Andrea Štakas

    S. 201–212
  • Internationale Friedenssicherung im «Jugo­slawienkonflikt»

    Systemische Reflexionsformen in der Unterrichtsplanung

    S. 213–226