Geteilte (Aus-)Bildungswelten – Les divisions du monde de la formation
Traverse 2002/3
Traverse. Zeitschrift für Geschichte – Revue d’histoire. ISSN 1420-4355, Band 27
Broschur
2002. 192 Seiten
ISBN 978-3-905315-27-1
CHF 25.00 / EUR 17.40 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Buchreihe
Bildung gilt als wichtiger Faktor für gesellschaftliche, politische, kulturelle und wirtschaftliche Entwicklungen. Die Vorstellungen davon, was Bildung ist, wer zu welcher Bildung Zugang hat, wie Bildung vermittelt wird, wer für die Vermittlung welcher Bildungsinhalte und auf welcher Bildungsstufe verantwortlich ist, hat sich im Lauf der Jahrhunderte deutlich verändert. Das Heft versammelt Beiträge zu Bildungskonzepten, Bildungsinstitutionen und Bildungsdiskursen aus der Zeit des Spätmittelalters bis heute.


Bücher im Chronos Verlag


est Professeur d’histoire à l’Institut d’histoire économique et sociale de l’Université de Lausanne. Ses sujets de recherche portent sur l’histoire des élites économiques au XXe siècle et sur l’histoire globale.

Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag


Thomas Christian Müller, Dr. des., Historiker, Lehrbeauftragter für Geschichte an der Kantonsschule Zürcher Oberland in Wetzikon. Dissertation zum Thema «Der Schmuggel politischer Schriften. Bedingungen exilliterarischer Öffentlichkeit in der Schweiz und im Deutschen Bund 1830–1848» (erschienen im Herbst 2000 im Niemeyer Verlag, Tübingen). Arbeits- und Interessengebiete: Verlags-, Presse- und Zensurgeschichte, Vormärz und 1848er Revolution. Scheuchzerstrasse 132, CH-8006 Zürich; tmueller@hist.unizh.ch

Bücher im Chronos Verlag

Einzelheft CHF 28 / EUR 24
Jahresabonnement CHF 75 / EUR 60
Abo für Studierende CHF 54 (nur in der Schweiz)

Die zweisprachige Zeitschrift versteht sich als Forum der Geschichtsforschenden in der Schweiz mit einem Horizont, der über Landes- und Fachgrenzen hinausreicht. «Traverse» ist sowohl eine historische Fachzeitschrift als auch ein Organ, das einem interessierten Publikum Einblick in aktuelle historische Forschung gib und deren Beitrag zu gesellschaftlich relevanten Fragen diskutiert. Zudem versteht sich die Zeitschrift auch als Publikationsorgan für jüngere Forschende.

Cette revue bilingue se définit comme un forum pour les historiennes et historiens suisses et s’efforce de dépasser les frontières nationales et entre les disciplines. «Traverse» est non seulement une revue d’histoire mais aussi un organe qui offre à tout public intéressé une entrée dans la recherche historique récente et apporte sa contribution à des débats de société. La revue favorise en particulier la publication de jeunes chercheuses et chercheurs.