Wiederkehr und Verheissung
Dynamiken der Medialität in der Zeitlichkeit
Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen (ISSN 2504-1045), Band 16
Broschur
2011. 271 Seiten, 55 Abbildungen s/w.
ISBN 978-3-0340-1016-0
CHF 38.00 / EUR 28.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • Buchreihe
Zeit tritt in den Bemühungen ihrer Erfassung stets vermittelt auf. Diese Verschränkung von Medialität und Zeitlichkeit ist nicht nur Gegenstand philosophischer Auseinandersetzungen, sondern kann in einer Vielzahl von medialen Umgangsweisen mit Zeit freigelegt werden: in Theorien, Texten, Bildern, Filmen etc.
Aus diesem Befund ergibt sich das leitende Interesse des vorliegenden Bandes: die Vermitteltheit der Zeit und die Affiziertheit des Mediums durch Zeitlichkeit. In Beiträgen aus Medientheorie, Philosophie und Theologie, Literatur- und Geschichts-, Kunst- und Filmwissenschaft wird am Leit­faden der Zeit eine Reflexion der Prinzipien von Medialität unternommen. Im Zentrum steht die Frage, ob und inwiefern die gegenseitige Durchdringung von Medialität und Zeitlichkeit eine Dynamisierung mit sich bringt, bei der das Medium im Spannungsfeld von Wiederkehr und Verheissung, von bereits Geschehenem und noch zu Erwartendem steht.

Ordinarius für Ältere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Zürich und Direktor des Nationalen Forschungsschwerpunkts «Medien­wandel – Medienwechsel – Medienwissen».

Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag


Herausgeberin der Reihe


Aleksandra Prica, Oberassistentin für Ältere deutsche Literatur an der Universität Zürich. Von 2005 bis 2009 Doktorandin beim Nationalen Forschungsschwerpunkt «Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen. Historische Perspektiven». Aleksandra Prica wurde 2009 an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich promoviert.

Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag


Benno Wirz ist Assistent am Philosophischen Seminar der Universität Basel und Ko-Leiter der Peer Mentoring-Gruppe Philosophische Kehrseiten an der Universität Zürich.

Aufsätze im Chronos Verlag

Artikel
  • Theoretische Reflexionen
  • Medialität und Zeitlichkeit. Ansätze zu einer Dynamisierung des Medienbegriffs
  • Monstrosität und Bruch. Zur Temporalisation des Medialen
  • Schon da und noch im Kommen begriffen. Zur Zeitlichkeit des Mediums Sinn
  • «Urgeschichte des Bedeutens». Ausdruck, Allegorie und Ereignis (Deleuze, Benjamin)
  • Die Zeit des Bildes. Das Bild zwischen Simultaneität und Sukzession
  • Medium und Zeit im Horizont der Heilsgeschichte
  • Mitte der Zeit. Geschichten und Paradoxien der Passion Christi
  • Tuba novissima – Medialisierung des Augenblicks in scholastischen Texten des Mittelalters
  • Prekäre Zeiten. Der Diskurs des Propheten im Zeitalter der Reformation
  • Zwischen endzeitlicher Wiederkehr und verheißungsvoller Heilserwartung. Mediale Vergegenwärtigung des Türken um 1500
  • Cranachs chronotopische Landschaften. Raum-Zeit-Strukturen in den mythologischen Bildern Lucas Cranachs d. Ä.
  • Vermittelte Zeit - Perspektiven der Moderne
  • «vor den Augen». Hölderlins Zeitbild
  • Zeitverschiebungen zwischen Pflanzengeographie und Poesie. Adalbert Stifters real-ideale Gewächse
  • Jump Cut. Zur Chrono-Logik von Film und Psychoanalyse

Diese Buchreihe vereinigt Studien des gleichnamigen Nationalen Forschungsschwerpunkts sowie mediengeschichtliche Arbeiten. Sie rückt die Zeit vor der Ausbreitung der Massenmedien und insbesondere die medialen Verhältnisse der Vormoderne ins Zentrum. Damit ermöglicht sie Einblicke in die Andersartigkeit älterer Kommunikationsformen und erlaubt es gleichzeitig, Voraussetzungen für die mediale Formierung der Neuzeit zu ergründen.