Anstaltsfeind und Judenfreund
Carl Albert Looslis Einsatz für die Würde des Menschen
Veröffentlichungen des Archivs für Zeitgeschichte des Instituts für Geschichte der ETH Zürich, Band 8
Gebunden
2013. 138 Seiten, 6 Abbildungen s/w.
ISBN 978-3-0340-1129-7
CHF 34.00 / EUR 31.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • In den Medien
  • Buchreihe
  • Service
Der Berner Schriftsteller und Publizist Carl Albert Loosli (1877–1959) hinterliess ein vielschichtiges Werk vom Mundartgedicht bis zum politischen Pamphlet.
Das Buch versammelt Beiträge, die sich mit den Motiven, Strategien und Wirkungen von Looslis gesellschaftspolitischem Wirken auseinandersetzen. Dabei lässt sich der Kampf des ehemaligen Heimzöglings gegen das Anstaltswesen mit seiner biografischen Prägung erklären. Dass der Nonkonformist aber in einer Zeit, in der viele schweigen, seine Stimme gegen den Antisemitismus erhebt und sich, wenn auch in umstrittener Weise, für die Juden einsetzt, ist Folge eines Lernprozesses. So geht es bei Looslis Engagement, dessen Erfolge von den Autorinnen und Autoren kritisch begutachtet werden, nicht nur um die Aufarbeitung persönlich erlittenen Unrechts, sondern um ein allgemeines Prinzip – um die Würde des Menschen.

Gregor Spuhler, Dr. phil. hist., geboren 1963 in Laufenburg AG. Studium der Geschichte und der Germanistik in Basel und Göttingen. 1997–2000 Projektleiter der Unabhängigen Expertenkommission Schweiz – Zweiter Weltkrieg, anschliessend Assistent für Neuere allgemeine Geschichte am Historischen Seminar der Universität Basel. Seit 2007 Leiter des Archivs für Zeitgeschichte der ETH Zürich. Publikationen und Lehrtätigkeit zur Geschichte der Schweiz im 20. Jahrhundert mit den Schwerpunkten NS-Verfolgung, Flüchtlingspolitik, Wiedergutmachung und Oral History.


Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag

Artikel
  • Motive, Strategien und Wirkungen von C.A. Looslis gesellschaftspolitischem Engagement
  • Der Philosoph von Bümpliz – ein atypischer Intellektueller
  • «Bei Ihnen erlebte ich in meinen alten Tagen die Erfüllung meines alten Wunschtraumes». C. A. Looslis Parteinahme für Fritz Gerber im Streit um die Arbeitserziehungsanstalt Uitikon
  • «Bedingungslose Abschaffung der Erziehungs-, Rettungs-, Zwangserziehungsanstalten und Waisenhäuser». C. A. Loosli und das Verdingwesen
  • «Ihrer elementarsten Menschen- und Bürgerrechte beraub». C.A. Looslis Kritik an der administrativen Anstaltsversorgung
  • «Denn den Juden schlägt man, aber die Freiheit und die Menschlichkeit meint man!» C. A. Looslis Kampf gegen Antisemitismus
  • Carl Albert Loosli und der Berner Prozess um die Protokolle der Weisen von Zion
  • Mündigkeit und Menschenwürde. Aspekte einer demokratischen Erziehung im Werk von C. A. Loosli

Pressestimmen
«Der Sammelband schafft es, Motive und Strategien von Looslis gesellschaftspolitischem Engagement aufzuzeigen, und bietet einen wichtigen Beitrag und eine wertvolle Grundlage für eine weitere historische Beschäftigung mit Carl Albert Loosli.» Sabina Bossert, Schweizerische Zeitschrift für Geschichte