Vítězslava Kaprálová (1915–1940)
Zeitbilder, Lebensbilder, Klangbilder
Zwischentöne, Band 2
Broschur
2017. 196 Seiten, 26 Abbildungen s/w.
ISBN 978-3-0340-1383-3
CHF 32.00 / EUR 32.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • Buchreihe
  • Service

Als kritikwillige und selbstbewusste Persönlichkeit faszinierte sie ihr persönliches Umfeld: die tschechische Komponistin und Dirigentin Vítězslava Kaprálová. In einer Brünner MusikerInnenfamilie aufgewachsen, erschloss sich Kaprálová in ihrem kurzen Leben mit Studien in Prag und Paris früh weite Wirkungskreise – davon zeugt nicht zuletzt ihr zu Lebzeiten international aufgeführtes Œuvre von 25 Opera und über 30 Werken ohne Opuszahl. Wie viele ihrer komponierenden ZeitgenossInnen entwickelte und perfektionierte Kaprálová ihre musikalische Kreativität in einem Umfeld von politischen Repressionen und Krieg, das auch für sie finanzielle und moralische Bedrängnis bedeutete. Zudem blieb die Rezeption ihres Lebens und Schaffens in der Tschechoslowakei lange von einer weiteren Diktatur überschrieben. Anlässlich ihres 100. Geburtstags versammelte das ForumMusikDiversität Kaprálová-ExpertInnen internationaler Herkunft aus Praxis und Wissenschaft zum Austausch. Mit ihren Beiträgen werden Rezeptionsgrenzen ausgeweitet sowie neue Hör- und Aufführungsperspektiven und biographische Kontexte erschlossen.

Artikel
  • Vorwort
  • Vítězslava Kaprálová in ihrer und unserer Zeit – zu Einfluss und Rezeption ihres Schaffens, zu Ehren des 100. Geburtstages der Komponistin veranstaltet vom ForumMusikDiversität Schweiz, November bis Dezember 2015
  • The Centenary of Vítězslava Kaprálová: Looking Back, Looking Forward
  • Von Brünn nach Prag – eine Musikerin der Ersten Tschechoslowakischen Republik und ihr Umfeld: Vítězslava Kaprálová und Vílem Petrželka, Vítězslava Novák, Václav Kaprál
  • Kaprálová and Martinů: Reciprocal Inspiration in Time of War
  • On the Literary Reception of Kaprálová and Martinů: Jiří Mucha’s Peculiar Loves and Miroslav Barvík’s «At Tři Studně»
  • Zum Umgang mit weiblichem ‹Genie›: Alte und neue Kaprálová-Bilder
  • Vítězslava Kaprálovás Bläsertrio-Fragment: Französische und tschechische Vorläufer und Einflüsse
  • Vítězslava Kaprálovás Orchesterwerke: Beobachtungen aus der Aufführungsarbeit
  • Zehn Bemerkungen und Kommentare zu Edition und Ergänzung von Vítězslava Kaprálovás Concertino für Violine, Klarinette und Orchester, op. 21
  • Vítězslava Kaprálovás Sonata appassionata, op. 6 für Klavier (1933) in ihrem Kontext
  • Dokumente zur Kaprálová-Rezeption im deutsch­sprachigen Raum von Walter Labhart