Diplomatische Dokumente der Schweiz

1. 1. 1970–31. 12. 1972

Diplomatische Dokumente der Schweiz – Documents diplomatiques suisses – Documenti diplomatici svizzeri, Band 25
Gebunden
2014. 600 Seiten
ISBN 978-3-0340-1191-4
CHF 78.00 / EUR 71.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • In den Medien
  • Buchreihe
  • Service

Band 25 (1970–1972) steht unter dem Zeichen des Freihandelsabkommens mit der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft. Parallel dazu laufen die Vorbereitungen zur Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Die internationale Währungskrise führt zu einer Stärkung der Rolle des Schweizer Frankens und des Finanzplatzes. Neben traditionellen Themen wie den Beziehungen zu den «geteilten Staaten», den «guten Diensten» und der Entwicklungszusammenarbeit treten auch neue Bereiche wie die Umweltpolitik in den Fokus der Schweizer Diplomatie. Ein weiterer Aspekt ist die wachsende Interdependenz von Innen- und Aussenpolitik. Durch Terroranschläge gerät auch die Schweiz zunehmend in den Sog der Nahostkrise.

Le volume 25 (1970–1972) est marqué par l’accord de libre-échange avec la Communauté économique européenne. Les préparatifs pour la Conférence sur la sécurité et la coopération en Europe suivent par ailleurs leur cours. Le rôle du franc et de la place financière suisses se voit renforcé par la crise monétaire internationale. À côté de thèmes traditionnels tels que les relations avec les «États divisés», les «bons offices» et l’aide au développement, de nouveaux domaines d’activités entrent dans les compétences de la diplomatie suisse, à l’instar de la politique environnementale. L’interdépendance croissante entre politique intérieure et politique extérieure se fait sentir. Au travers d’attentats terroristes, la Suisse subit elle aussi les effets du conflit israélo-arabe.

Il volume 25 (1970–1972) sta sotto il segno dell’accordo di libero scambio con la Comunità economica europea. Nel contempo fervono i preparativi per la Conferenza sulla sicurezza e la cooperazione in Europa. La crisi monetaria internazionale rafforza il ruolo del franco svizzero e della piazza finanziaria. Parallelamente ai temi tradizionali – come le relazioni con gli «Stati divisi», i «buoni uffici» e l’aiuto allo sviluppo – per la diplomazia svizzera emergono nuovi temi tra i quali la politica dell’ambiente. Questo sviluppo mostra la crescente interdipendenza tra la politica interna e quella esterna. Attentati terroristici fanno sentire la crisi del Medio Oriente sempre più vicina anche alla Svizzera.

TABLE DES MATIÈRES / INHALTSÜBERSICHT / INDICE I. Vorwort / Avant-propos / Prefazione
II. Editorische Notiz / Note éditoriale / Introduzione editoriale
III. Einleitung
IV. Abkürzungen / Abréviations / Abbreviazioni
V. Dokumentenverzeichnis / Table des documents / Indice e sommario dei documenti
VI. Dokumente / Documents / Documenti

Anhang / Annexes / Appendice
VII. Thematisches Verzeichnis / Table méthodique / Tavola metodica
VIII. Register / Index / Indice
VIII. 1. Personenregister / Index des noms de personnes / Indice delle persone
VIII. 2. Körperschaftsregister / Index des organisations / Indice delle organizzazioni
VIII. 3. Register der geografischen Bezeichnungen / Index des noms géographiques / Indice dei nomi geografici
IX. Verzeichnis der benutzten Bestände / Liste des fonds utilisés / Elenco dei fondi utilizzati
X. Verzeichnis nicht freigegebener Dossiers der Eidgenossenschaft im Schweizerischen Bundesarchiv / Liste des dossiers de la Confédération dans les Archives fédérales suisses non rendus accessibles / Elenco dei fascicoli della Confederazione nell’Archivio federale svizzero non resi accessibili

Sacha Zala, Prof. Dr., Historiker. Titularprofessor für Schweizer und Neueste allgemeine Geschichte an der Universität Bern. Seit 2008 ist er Direktor der Forschungsstelle Diplomatische Dokumente der Schweiz (Dodis) und seit 2014 Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte (SGG).


Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag

Pressestimmen

«Les documents publiés évoquent des procédures techniques, des calculs de calendrier, des considérations de protocole, des consultations de routine entre offices,  des  conformités à obtenir avec telle ou telle base juridique ou avec les grands principes de neutralité, universalité, solidarité. En termes mesurés et feutrés, une politique consciencieuse s’élabore, où n’ont pas place les interrogations, les émotions ou les enthousiasmes trop humains. Les documents donnent l’image d’une politique avisée dominée par le respect scrupuleux de l’ordre juridique et par le souci d’y conformer toute décision. Sans être bouleversant, ce modelage de la participation suisse à la vie internationale aménage un mode discret et original de présence au monde.»

Schweizerische Zeitschrift für Geschichte, 65 (2015/1), Pierre Luciri

«Die grosse Enthüllung verspricht der Band nicht [...]. Doch er gibt durchaus Einblicke in interne Vorgänge und Stimmungen. [...] Der Anspruch der Edition ist es allerdings nicht nur, Ausschnitte darzubieten. Sie nennt sich ‹Kompass› und ‹Einstieg›; denn mit detaillierten Verweisen bei jedem Aktenstück schafft sie Zugang zu einem Mehrfachen an Dokumenten, die in der elektronischen Datenbank Dosdis.ch einsehbar sind. Besonders in dieser Kombination erweisen sich die ‹DDS› als nützlich und durchdacht.»

NZZ, 15. Juli 2014, Christoph Wehrli

«Welchen Nutzen kann man von diesem Band haben, der 185 Dokumente aus ca. 4000 Archivbänden auf über 500 Seiten sorgfältig annotiert vorstellt? Sacha Zala, Direktor der DDS, bezeichnet den Band in der dreisprachig (aber nicht englisch) präsentierten Einleitung als ‹unterlässlichen Kompass› zur Orientierung in der zunehmenden Fülle von theoretisch zugänglichem Akentenmaterial. [...] Zala leistet mit seiner Equipe Pionierarbeit in der elektronischen Aufarbeitung von Archivgut. [...] Die Edition leistet wissenschaftliche Grundlagenarbeit und ist ein Projekt der freien Forschung.»

sehepunkte, Ausgabe 15 (2015), Nr. 9, Georg Kreis

«Eine Dokumentation, die gerade angesichts heutiger Auseinandersetzungen zwischen Brüssel und Bern interessante Aspekte vermittelt.»

Schweizerzeit

Die edierten Aktenstücke der Reihe «Diplomatische Dokumente der Schweiz» werden durch eine Auswahl digitaler Dokumente in der Online-Datenbank Dodis unter www.dodis.ch ergänzt. Die gedruckten Bände dienen mit ihren zahlreichen Verweisen als Kompass für die Orientierung in der umfangreichen Datenbank und erleichtern den Zugang zu den weiterführenden Informationen auf Dodis. Die Datenbank enthält auch eine Vielzahl vernetzter Angaben zur Forschungsliteratur, zu Archivbeständen sowie zu Personen, Körperschaften und geografischen Orten, die für das Verständnis der internationalen Beziehungen von Bedeutung sind.

L’édition imprimée des «Documents Diplomatiques Suisses» est complétée par une grande sélection de documents numérisés disponibles dans la base de données en ligne Dodis sous www.dodis.ch. Grâce aux nombreux renvois, les volumes fournissent un accès direct à la consultation de la base de données et facilitent l’accès à des informations supplémentaires disponibles dans Dodis. La base de données contient en outre de précieuses informations sur la littérature scientifique et les fonds d’archives ainsi que sur les personnes, les organisations et les lieux géographiques qui sont importants pour la compréhension des relations internationales de la Suisse.

L’edizione a stampa dei «Documenti Diplomatici Svizzeri» si completa con una ricca selezione di documenti digitali nella banca dati Dodis all’indirizzo www.dodis.ch. Nei volumi a stampa, i documenti sono arricchiti da note e rimandi che orientano il lettore nella consultazione della banca dati, permettendo di affrontare temi specifici e di approfondirli attraverso le informazioni contenute in Dodis. Inoltre la banca dati fornisce innumerevoli informazioni sulla letteratura scientifica correlata, le fonti archivistiche disponibili nonché le persone, le organizzazioni ed i luoghi rilevanti per la comprensione delle relazioni internazionali della Svizzera.