Sternenberg

Ein Ort und seine Geschichte

Mit Fotografien von Tom Kawara

Gebunden
2019. 320 Seiten, 192 Farbabbildungen
ISBN 978-3-0340-1550-9
CHF 48.00 / EUR 48.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • In den Medien
  • Service

Die Vereinigung Sternenbergs mit der Gemeinde Bauma im Jahr 2015 war der Anlass, auf die Geschichte dieses Ortes zurückzuschauen. In sieben Kapiteln beleuchtet Markus Brühlmeier Ausschnitte aus der Geschichte Sternenbergs. Ursula Eichenberger porträtiert Personen und Orte, die zusammen mit den Fotos von Tom Kawara ein lebendiges Bild der jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart Sternenbergs vermitteln.


geb. 1960, studierte Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Zürich. Seit zwanzig Jahren ist er als freischaffender Historiker tätig und hat mehrere Publikationen zur Zürcher Geschichte verfasst, darunter den ersten Teil des Werks über «Das Zürcher Zunftwesen» (1336–1798). Zudem realisierte er verschiedene Ausstellungen zu kulturgeschichtlichen Themen.


Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag


Ursula Eichenberger ist Historikerin. Bis 2006 war sie ­Redaktorin beim «Tages-Anzeiger». Seither ist sie im Nonprofit-Bereich tätig und schreibt Bücher zu Gesellschaftsthemen.

Pressestimmen

«Die Gemeinde Sternenberg im Zürcher Oberland ist 2004 dank Christoph Schaubs gleichnamigem Spielfilm weit herum bekannt geworden. Ein Text- und Fotobuch erzählt nun auch ihre wahre Geschichte und illustriert, wie sie heute lebt.

[…]

So vermittelt das Buch neben der ausführlichen Erzählung der Ortsgeschichte bis zur Fusion ein lebendiges Bild der Bevölkerung, die auch in den Fotografien von Tom Kawara wunderbar eingefangen ist.»

20. Februar 2020, SDA/Südostschweiz, Karl Wüst