Beschreibung der Val Tujetsch
Edition und Einleitung von Ursula Scholian Izeti
Fotos von Lucia Degonda
Gebunden
2009. 416 Seiten, 33 Abbildungen s/w.
ISBN 978-3-0340-0994-2
CHF 48.00 / EUR 31.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
Keinem Geringeren als dem französischen Kaiser Napoleon widmete Placidus Spescha 1806 seine Beschreibung der Val Tujetsch. Ehrgeizige Pläne trieben den aus Trun gebürtigen Pater immer wieder an. Auf dem Plateau bei Sedrun plante er eine utopische Siedlung in der Form eines riesigen Rhombus. Darin sollte die Bevölkerung vor Lawinen und Feuer geschützt sein. Anders als das Siedlungsprojekt wurden manche von Speschas Ideen später in der einen oder anderen Form verwirklicht. Wenig bekannt waren bisher seine Bemühungen um die Gesundheit der Bevölkerung und speziell der Kleinkinder. Die Lektüre seiner Beschreibung der Val Tujetsch fördert Erstaunliches zutage und fordert Respekt vor den Lebensbedingungen jener Zeit.

Der von Ursula Scholian Izeti edierte Text ist eine Fundgrube geografischer, historischer und volkskundlicher Informationen zum Tal und zur Gemeinde Tujetsch. Mit Porträts von Menschen aus dem Tujetsch setzt die Fotografin Lucia Degonda einen Kontrapunkt zur 200 Jahre alten Beschreibung Placidus Speschas.
«Im ersten Abschnitt beschrieb ich die geographische, im zweyten die historische und im dritten die politische Lage des Thals Tawätsch, und im ganzen wollte ich ein ökonomisches Werk verfertigen, das die Glückseligkeit der Menschen überhaupt und insbesonders jene der Einwohner Tawätschs befördern sollte.»


Ursula Scholian
Dipl. Forsting. ETH, gelangte durch ihre forstgeschichtliche Diplomarbeit zur Beschäftigung mit Placidus Spescha. Nebst den drei Editionen von Manuskripten des Disentiser Paters gestaltete sie 2002 die Ausstellung «Sehnsucht nach dem Mittelmeer. Der Alpinist und Naturforscher Placidus Spescha (1752-1833)».

Bücher im Chronos Verlag