Geschichte und Internet – Histoire et Internet
«Raumlose Orte – Geschichtslose Zeit» – «Espace sans lieu, histoire sans temps»
Geschichte und Informatik – Histoire et Informatique (ISSN 1420-5955), Band 12
Broschur
2002. 180 Seiten
ISBN 978-3-0340-0559-3
CHF 32.00 / EUR 21.90 
Vergriffen
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • In den Medien
  • Buchreihe
Das Internet «macht Geschichte» - doch was macht die Geschichte mit dem Internet? Das Internet bietet neue Formen der Kommunikation und der Recherche, aber auch der Wissenvermittlung und der Publikation. Viele Fragen sind noch offen: Wie lässt sich die Qualität von Online-Ressourcen beurteilen? Wie archiviert man Web-Sites fachgerecht? Dieses Buch zeigt Chancen und Grenzen des Internet-Einsatzes in den Geschichtswissenschaften und gibt einen Überblick über den heutigen Wissens- und Anwendungsstand.


Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag



Bücher im Chronos Verlag


Aufsätze im Chronos Verlag

Inhalt
Uwe Jochum: Das Ende der Geschichte im Internet
Christoph G. Tholen: Das Ende der Geschichte im Internet. Eine Entgegnung
Jan Hodel: Heidegger in der Strassenbahn oder Suchen in den Zeiten des Internet
Wilfried Enderle: Der Historiker, die Spreu und der Weizen. Zur Qualität und Evaluierung geschichtswissenschaftlicher Internetressourcen
Andreas Ineichen und Eric Flury-Dasen: Geschichtswissenschaftliche Publikationen und Editionen ins Internet
Stéphane Tendon: Ch-histoire: Un projet d¹e-formation à l¹Université de Genève
Andreas Kellerhals-Maeder: Archive in der schönen, neuen Welt. Auf dem Weg zu einer klaren Position
Karsten Uhde: Gegenwart und Zukunft des Internet als gemeinsame Arbeitsplattform von Archivaren und Historikern
Didier Grange: Intranet: une opportunité à saisir pour les archivistes
Peter Toebak: E-Government, E-Mail-Verkehr und Dokumentenmanagement
Niklaus Stettler: Virtuelle Sachdokumentationen
Martin Liebetruth: Retrospektive Digitalisierung. Lösungen und Erfahrungen im Göttinger DigitalisierungsZentrum (GDZ)

Artikel
  • Das Ende der Geschichte im Internet
  • Das Ende der Geschichte im Internet. Eine Entgegnung
  • Heidegger in der Strassenbahn oder Suchen in den Zeiten des Internet
  • Der Historiker, die Spreu und der Weizen. Zur Qualität und Evaluierung geschichtswissenschaftlicher Internetressourcen
  • Geschichtswissenschaftliche Publikationen und Editionen ins Internet
  • Ch-histoire: Un projet d1e-formation à l1Université de Genève
  • Archive in der schönen, neuen Welt. Auf dem Weg zu einer klaren Position
  • Gegenwart und Zukunft des Internet als gemeinsame Arbeitsplattform von Archivaren und Historikern
  • Intranet: une opportunité à saisir pour les archivistes
  • E-Government, E-Mail-Verkehr und Dokumentenmanagement
  • Virtuelle Sachdokumentationen
  • Retrospektive Digitalisierung. Lösungen und Erfahrungen im Göttinger DigitalisierungsZentrum (GDZ)

Besprechungen
Geschichte und Internet uha. Noch nicht lange ist es her, da sorgte die Verbreitung des Computers unter den Historikern für beträchtliche Aufregung. Etliche erblickten in den neuen statistischen Methoden nicht weniger als eine potenzielle Revolutionierung ihres Fachs. Seit kurzem nun gibt das Internet Anlass zu vertieften Überlegungen und Auseinandersetzungen. In der neuesten Ausgabe der Zeitschrift «Geschichte und Informatik», welche die Beiträge einer letztes Jahr in Basel durchgeführten Tagung versammelt, werden die Potenziale des «world wide web» und dessen Auswirkungen auf die Geschichtswissenschaft, aber auch auf die Archive und unsere Geschichtskultur im Allgemeinen breit diskutiert. Während etwa der Bibliothekar Uwe Jochum (Konstanz) in seiner ontologisch inspirierten Schau im Internet das Ende der Geschichte überhaupt sich anbahnen sieht, verweist der Medienwissenschafter Christoph G. Tholen (Basel) in poststrukturalistischer Perspektive auf die subversive Kraft der Sprache, die sich noch jedem Versuch eines neuen Mediums, sie zu fixieren, widersetzt habe. Weitaus nüchterner fällt die Bilanz der Historiker Andreas Ineichen (Historisches Lexikon der Schweiz) und Eric Flury-Dasen (Diplomatische Dokumente der Schweiz) aus: Die Verlagerung von wissenschaftlichen Publikationen ins Internet biete ein beachtliches Spar- und Rationalisierungspotenzial, das der eigentlichen wissenschaftlichen Forschung zugute komme. Peter Haber, Christophe Koller, Gerold Ritter (Hrsg.): Geschichte und Internet: Raumlose Orte - Geschichtslose Zeit / Histoire et Internet: Espace sans lieu - Histoire sans temps. Chronos-Verlag, Zürich 2002. 177 S., Fr. 32.-. Abgedruckt mit freundlicher Genehmigung der NZZ. Neue Zürcher Zeitung FEUILLETON Samstag, 29.06.2002 Nr.148 64 (c) 1993-2000 Neue Zürcher Zeitung AG Blatt 1