Das Wilde und das Zivilisierte
Eskalierende Inselszenarien der aktuellen Jugendliteratur
Populäre Literaturen und Medien, Band 8
Broschur
2014. 144 Seiten
ISBN 978-3-0340-1234-8
CHF 32.00 / EUR 29.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • In den Medien
  • Buchreihe
  • Service
Ausgehend vom Paradigmenwechsel der (negativen) Robinsonade, den William Golding 1954 mit «Herr der Fliegen» begründet hat, untersucht die Autorin eskalierende Inselszenarien der aktuellen Jugendliteratur. Im Spannungsfeld von Robinsonade, Utopie und Dystopie werden die Wechselwirkungen von Isolation, Eskalation, Identität und Kollektiv dargestellt und in Auslöser, Indikatoren und Formen der Eskalation differenziert.
In den dargestellten Texten stehen «insula amoena» und «insula terribilis» – zivilisiert und wild – einander antagonistisch gegenüber. Die Entscheidung zugunsten des «beast within» wird durch psychische und physische Degeneration der Figuren deutlich und durch die textimmanente Tabula rasa begründet. Dabei wird dem romantischen Verständnis des wilden Kindes, dessen Urzustand mit dem Naturzustand der Insel korrespondiert, eine Absage erteilt, es weicht einem barbarischen Menschenbild. Die jugendliterarische Insel ist so kein Ort mehr der Utopie, sondern der Eskalation.

Magistra phil., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur (STUBE) in Wien. Sie studierte die Unterrichtsfächer Deutsch und Geschichte an der Universität Wien, ist Redaktionsmitglied und Rezensentin der Fachzeitschrift «1000 und 1 Buch» und publiziert zur Kinder- und Jugendliteratur.


Aufsätze im Chronos Verlag

Inhalt
Vorgedanken: «Wir Barbaren»

Zur Einführung

Methodische Hinweise
Textkorpus
Vorgehensweise

Gattungsbestimmung
Die Robinsonade
Die Jugendrobinsonade
Die Gruppenrobinsonade

Zentrale Dichotomien der Insel
Gegenraum / Mikrokosmos
insula amoena / insula terribilis
Utopie / Dystopie
zivilisiert / wild

Theoretische Vorstufen
Die kritische Gruppenrobinsonade
Inhumane Menschenbilder
Die Anti-Robinsonade
Die negative Robinsonade

Auslöser der Eskalation
Besetzung
Beschaffenheit der Insel
Überleben
Aggressor
Externe Bedrohung
Spielcharakter

Indikatoren der Eskalation
Namen
Gegenstände
Kleidung
Maskierung
Das Tier
Exkurs: Die Höhle
Sexualität

Formen der Eskalation
Konkrete Gewalt
Krieg
Teufelsallegorien
Kannibalismus

Gegenentwurf: Eine Insel

Pressestimmen
«Christina Ulms Buch [stellt] eine Bereicherung der Robinsonadenforschung dar, deren Ergebnisse unbedingt Beachtung verdienen.» Ada Bieber, JuLit

«‹Das Wilde und das Zivilisierte› ist eine ergiebige, kompakte Untersuchung, die diese Vielzahl an Ansätzen kommentiert, gegeneinander abwägt und schlüssig zu einem neuen Ganzen zusammenfügt.» Institut für Jugendliteratur, Wien, 1000 und 1 Buch, Sonja Loidl

Die Schriftenreihe umfasst wissenschaftliche Beiträge zu unterhaltenden und informierenden Angeboten literarischer wie audiovisueller Art Den Schwerpunkt bilden Untersuchungen, die am Institut für Populäre Kulturen der Universität Zürich entstanden sind.