Musik in Zürich

Menschen | Orte | Institutionen

Klappenbroschur
2021. 272 Seiten, durchgehend illustriert
ISBN 978-3-0340-1641-4
CHF 28.00 / EUR 28.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Einblick
  • In den Medien
  • Downloads

Die Musikpflege nahm in der Limmatstadt vom Mittelalter bis in die heutige Zeit eine besondere Rolle ein. Zürich war nicht nur Wirkungsort einheimischer und schweizerischer Musikerinnen und Musiker, sondern von solchen aus ganz Europa. Dabei ist die städtische Geschichte von vielen kulturell markanten Ereignissen berührt worden und mit ihrem auch weit in die Region ausstrahlenden Profil musikhistorisch immer wieder bedeutsam geworden. Vom Opernhaus über das Grossmünster und das Baur au Lac zur Tonhalle und vom Minnesänger Johannes Hadlaub über Wolfgang Amadé Mozart und Richard Wagner zum Ländlerkönig Kasi Geisser wirft der Stadtführer mit Porträts von 253 Menschen, 14 Orten und 21 Institutionen, mit Karten und gegen 200 Abbildungen viele Schlaglichter auf die reiche Musikgeschichte Zürichs.

Der Stadtführer folgt einer lexikalischen Struktur, in der Personen, Musikorte und Institutionen alphabetisch aufgeführt werden. Durch die Porträts mit zahlreichen Querverweisen entsteht ein vielschichtiges Panorama des Zürcher Musiklebens bis an die Schwelle zum 21. Jahrhundert. Bei allen Artikeln sind Adressen von Wohn- und Standorten angegeben, denen anhand des Kartenmaterials nachgegangen werden kann. Neben einem Spaziergang in der Altstadt mit fester Route kann jede Benutzerin und jeder Benutzer selbst entscheiden, welche Gesichtspunkte und Interessen einen Rundgang bestimmen sollen. Die Publikation richtet sich damit an ein breites Publikum, das vom musikaffinen Besucher Zürichs bis zur wissenschaftlich interessierten Musikhistorikerin reicht.


Klavierausbildung am Konservatorium Zürich, Doktorat in Musikwissenschaft. Seit 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Zürich, 2002–2012 Forschungsstellenleiter des SNF-Projekts «Musik in Zürich – Zürich in der Musikgeschichte».


Studium der Musikwissenschaft und Geschichte in Heidelberg. Seit 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Zürich. Doktoratsprojekt zu Kammermusik in England um 1900.

Pressestimmen

«Viele bedeutende Musikerinnen und Musiker haben Zeit ihres Lebens in Zürich verbracht. Dass Zürich nicht nur Wirkungsort einheimischer und schweizerischer Musikschaffender war, sondern solche aus ganz Europa anlockte, ist jetzt in einem neu erschienener Musik-Stadtführer über Zürich nachzulesen.» (6:53)

Ganzer Beitrag Interview mit Bernhard Hangartner

SWR2 Klassik, 25. November 2021, Ines Pasz

«Mit Porträts von 253 Persönlichkeiten, 14 Orten und 21 Institutionen werfen die beiden Zürcher Musikwissenschaftler [...] in ihrem soeben erschienenen Werk ‹Musik in Zürich› viele Schlaglichter auf die Musikgeschichte Zürichs. Dabei erzählen die Autoren auch charakteristische Geschichten und amüsante Anekdoten, die Zürichs reiche Musiktradition mit Gebäuden und Plätzen, mit Menschen und kulturellen Ereignissen verbinden.»

Tagblatt der Stadt Zürich, 17. November 2021, Isabella Seemann