Im Kleinen ganz gross
Ostereier, Scherenschnitte und Naive Malerei in der Schweiz heute
Zürcher Beiträge zur Alltagskultur, Band 4
Broschur
1997. 359 Seiten, 60 Farbabbildungen
ISBN 978-3-0340-1174-7
CHF 49.00 / EUR 40.00 
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Buchreihe
  • Service
Künstlerische und kunsthandwerkliche Beschäftigungen erleben seit den 1970er Jahren einen Boom. Das kreative Schaffen ist eine von vielen Möglichkeiten, auf veränderte Lebensbedingungen – Rationalisierung der Arbeitsplätze, Technisierung des Alltags, Verstädterung etc. – zu reagieren und die immer wichtiger werdende Freizeit zu gestalten. Ostereier, Scherenschnitte und Naive Malerei kennen eine lange Tradition, haben aber auch wesentliche Veränderungen erfahren: die Techniken haben sich verfeinert und erweitert, die Motive sind zahlreicher geworden, die heutigen Künstlerinnen und Künstler arbeiten professioneller. Sie schliessen sich in Gruppen und Vereinen zusammen, stellen ihre Werke an Ausstellungen vor, organisieren Märkte und bemühen sich um die Verbreitung der Kunst. Und sie haben Erfolg damit.

In dieser Publikationsreihe des Instituts für Populäre Kulturen der Universität Zürich stehen Dissertationen und Lizenziatsarbeiten im Vordergrund. Die Beiträge sind einem alltagskulturellen Zugang verpflichtet und umfassen historische und gegenwartsbezogene Probleme, Ethnografien von ländlichen und urbanen Lebenswelten, theoretische Diskussionen ebenso wie Analysen von konkreten Objekt- und Symbolkulturen.