Barbara Lüthi, Patricia Purtschert (Hg.)

Sicherheit und Mobilität – Sécurité et mobilité

Traverse 2009/1

Traverse. Zeitschrift für Geschichte – Revue d'histoire. Erscheint dreimal pro Jahr. Abopreis CHF 75.00 / EUR 60.00 ISSN 1420-4355, Band 2009
2009. 192 S. Br. CHF 28.00 / EUR 18.80
ISBN 978-3-905315-46-2

Lieferbar | in den Warenkorb

Kurztext

Die Problematisierung nationaler Sicherheit als gesellschaftliches Phänomen hat seit den terroristischen Anschlägen vom 11. September in den USA enorm an Aktualität gewonnen. In dessen Zuge finden auch Diskussionen um alte und neue Sicherheitsvorkehrungen mit Bezug auf die Mobilität von Menschen und Immigrationsfragen wieder vermehrt Beachtung. Veränderte Transportbedingungen und neue Informationstechnologien sind wesentliche Voraussetzung der Dimensionen menschlicher Mobilitäts- und Migrationsprozesse, die in jüngerer Zeit zu beobachten sind. Ebenso wesentlich ist aber auch, dass die modernen Staaten und das internationale Staatensystem die Bedeutung von Mobilität innerhalb, aber vor allem auch jenseits nationaler Grenzen für Individuen und soziale Gruppen verändert haben. Das Schwerpunktheft widmet sich der gesellschaftlichen Bedeutung von Sicherheit und damit einem Thema, das im Kontext aktueller Debatten oft als Spezifikum der Gegenwart gilt. Dabei zeigt sich, dass der Fokus der Mobilität neuralgische Punkte der Sicherheit betrifft. Die These einer sich gegenwärtig ereignenden, meist an 9/11 festgemachten Transformation zu einer globalen Sicherheitsgesellschaft, wird dabei kritisch betrachtet und auf ihre historischen Dimensionen hin untersucht. Die Ausgabe versammelt deutsch-, französisch- und englischsprachige Beiträge zur theoretischen Annäherung an das Thema Sicherheit, zu Identifikations- und Kontrolltechniken an nationalen Grenzen und Flughäfen, zur geschlechtlichen Perspektive auf Sicherheit im öffentlichen Raum wie auch zur neuen Militärstrategie der US-amerikanischen Regierung im Irak im Namen der Sicherheit.