Hans-Ulrich Jost, Hans-Ulrich Schiedt (Hg.)

Biographie – Biographien – Biographie - Biographies 1995/2

Traverse 1995/2

mit Beilage / avec supplément: «Mai 1945»

Traverse. Zeitschrift für Geschichte – Revue d'histoire. Erscheint dreimal pro Jahr. Abopreis CHF 75.00 / EUR 60.00 ISSN 1420-4355, Band 5
1995. 180 S. Br. CHF 25.00 / EUR 17.40
ISBN 978-3-905315-05-9

Lieferbar | in den Warenkorb

Zusammenfassung

Die Biographie ist nicht einfach nur ein Element der Geschichtsschreibung, das man nicht umgehen kann, sondern nicht selten auch der Anlass für anregende methodologische oder erkenntnistheoretische Debatten. In der letzten Zeit mag gelegentlich der Eindruck aufgekommen sein, die modernen historischen Konzepte (beispielsweise beruhend auf sozialgeschichtlichen oder strukturalistischen Ansätzen) hätten die biographische Darstellung aus den wissenschaftlichen Domänen vertrieben. Doch das Gegenteil ist der Fall ­ der Biographie geht es gut, und beim breiten Publikum erfreut sie sich einer ungetrübten Popularität.
Das hier zusammengstellte Material beruht auf einer Reihe von Beiträgen, deren Autoren an einer Nachdiplom-Studienwoche (3e Cycle romand d¹histoire) der Westschweizer Universitäten teilnahmen. Die vorliegenden, für dieses Dossier ausgewählten Arbeiten zeichnen sich alle durch ein jeweils spezifisches Konzept aus, bei dem es darum geht, den biographischen Ansatz mit einer weiterreichenden Problematik zu verknüpfen. Daraus ergibt sich eine Reihe von Fragestellungen, die sowohl auf die Limiten wie auch auf die Möglichkeiten der Biographie verweisen. Unser Ziel war die kritische Behandlung einer Thematik, die mit Blick auf Fragestellung und Methode bei uns noch nie systematisch aufgearbeitet wurde.

Hans Ulrich Jost