Heinz Hesdörffer

Bekannte traf man viele …

Aufzeichnungen eines deutschen Juden aus dem Winter 1945/46

ZeitZeugnisse
1998. 234 S., 15 Abb. 3. Aufl. 2012 Br. CHF 36.00 / EUR 19.50
ISBN 978-3-905312-57-7

Lieferbar | in den Warenkorb

Kurztext

Mit der Machtübernahme der Nazis am 30. 1. 1933 begann die Leidensgeschichte der ehemals deutschen Juden.
Heinz Hesdörffer, geb. 1925 in Bad Kreuznach, hat im Winter 1945/46 in Brüssel seine Existenz als verfolgter Jude niedergeschrieben. Die Niederschrift beginnt mit den Erfahrungen der Ausgrenzung in seiner Heimat, es folgen die Schilderungen der schwierigen und dramatisch verlaufenden Zeit des Exils in Holland. Minutiös und anschaulich erzählt der Autor über Geschehen und Alltag an den verschiedenen Stationen der Deportation: Westerbork, Theresienstadt, Auschwitz-Birkenau, Schwarzheide, Sachsenhausen-Oranienburg. Er überlebt den Todesmarsch, seine Mutter und sein Bruder wurden von den Nazis ermordet.