Rudolf Jaun, Brigitte Studer (Hg.)

weiblich – männlich. feminin – masculin.

Geschlechterverhältnisse in der Schweiz: Rechtsprechung, Diskurs, Praktiken - Rapports sociaux de sexes en Suisse: législation, discours, pratiques

Schweizerisches Jahrbuch für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Annuaire suisse d’histoire économique et sociale (vormals Schweizerische Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte – Société suisse d'histoire économique et sociale) ISSN 1664-6460, Band 13
1995. 286 S. Br. CHF 38.00 / EUR 22.00
ISBN 978-3-905311-81-5

Lieferbar | in den Warenkorb

Kurztext

Dass «Weiblichkeit» gesellschaftlich konstruiert wird, ist mittlerweile anerkannt. Dass aber auch «Männlichkeit» keine «natürliche» Grösse ist, wird meist noch nicht berücksichtigt. Diese eigentliche logische Konsequenz des Gebrauchs von Geschlecht als historischer Kategorie steckt erst in den Anfängen. Die folgenden Beiträge präsentieren erste Ergebnisse zu Untersuchungen im Bereich der Rechtsprechung und des Geschlechterdiskurses.

Inhalt

Geschlechterverhältnisse
Susanna Burghartz: «Geschlecht» und «Kriminalität» ­ ein fruchtbares Verhältnis?
Anne-Lise Head-König: Les femmes et la justice matrimoniale dans les cantons suisses (XVIIe–XIXe siècles): crédibilité et protection de la femme lors de contentieux matrimoniaux
Sybille Malamud: «UND WON SÖLICHS IR ERE SWARLICH BERÜRT». Frauen vor dem Zürcher Ratsgericht im späten Mittelalter 1450­–1471
Liliane Mottu-Weber: L'«engagement des femmes mariées commerçantes» à Genève sous l'Ancien Régime: le procès de l'épouse Porte, ou comment concilier «intérêt du commerce et sûreté des dots»
Katharina Simon-Muscheid: Geschlecht, Identität und soziale Rolle. Weiblicher Transvestismus vor Gericht (15./16. Jahrhundert)
Annamarie Ryter: Ein Leben unter Geschlechtsvormundschaft: Anna Barbara Imhof aus Wintersingen (1840­–1888)
Regina Wecker: Geschlechtsvormundschaft im Kanton Basel-Stadt: Zum Rechtsalltag von Frauen ­ nicht nur im 19. Jahrhundert

Geschlechterdiskurs und sozialer Wandel
Sabina Brändli: «Männer müssen alle werden ...»: Zum Funktionswandel der moralischen Kritik im 19. Jh.
Marianne Rychner / Kathrin Däniker: «Unter Männern». Geschlechtliche Zuschreibung in der Schweizer Armee 1870­–1914
Lynn Blattmann: Entgrenzungs- und Verbindungsrituale in Schweizerischen Studentenverbindungen 1870­1914
Martin Lengwiler: Militär und Männlichkeit in der Schweiz um 1900
Simone Chiquet: Viel Selbstbewusstsein ­ wenig Erfolg: Der Schweizerische FHD-Verband 1944­1948
Eva Kleysli: Education physique féminine entre 1900 et 1930
Chantal Ostorero: Les rapports sociaux de sexes: un élément constitutif de la modernité de la pensée d'Auguste Forel?
Dominique Puenzieux / Brigitte Ruckstuhl: Die Sorge für «sittlich gefährdete» und «gefallene» junge Frauen um 1900
Anne Gossenreiter: Die Sterilisation in den 1920er und 1930er Jahren als Sozialpolitik und medizinisches Mittel