Rudolf Gamper

Joachim Vadian, 1483/84–1551

Humanist, Arzt, Reformator, Politiker

Mit Beiträgen von Rezia Krauer und Clemens Müller

2017. 392 S., 200 Abb. s/w. Geb. CHF 48.00 / EUR 48.00
ISBN 978-3-0340-1405-2

Neuerscheinung | Lieferbar | in den Warenkorb
Zurück

Kurztext

Die Reformation in der Stadt St. Gallen ist fest mit dem Namen Joachim Vadian (1483/84–1551) verbunden. Der Kaufmannssohn studierte an der Universität Wien Medizin und machte Karriere als neulateinischer Dichter und Geograph. Er liess sich in St. Gallen nieder, um in seiner Heimat das Leben als Humanist und Arzt weiterzuführen. Unter dem Einfluss der Publikationen Luthers lösten glaubensbezogene Studien und Diskussionen die humanistischen Forschungen ab. In der schrittweisen Einführung der Reformation und in den wechselvollen Auseinandersetzungen mit der benediktinischen Fürstabtei spielte Vadian, der zum Bürgermeister aufstieg, eine massgebliche Rolle. Reformatorisches Gedankengut steckt auch in den innovativen Forschungen zur Kirchen- und Landesgeschichte, die Vadians Nachruhm als Historiker begründeten.