Rita Binz-Wohlhauser

Katholisch bleiben?

Freiburg im Üchtland während der Reformation (1520–1550)

2017. 288 S. Geb. CHF 48.00 / EUR 48.00
ISBN 978-3-0340-1401-4

Neuerscheinung | Lieferbar | in den Warenkorb
Zurück

Kurztext

Wie die katholischen Orte der alten Eidgenossenschaft auf die Reformation reagierten, ist selten eingehend behandelt worden. Auch für Freiburg im Üchtland sind viele Fragen offen, hob doch die ältere Historiografie primär das Ergebnis hervor, statt sich mit dem damit verbundenen Prozess zu befassen. Die Studie schliesst Forschungslücken und gewährt durch den Einbezug unberücksichtigter Quellen eine neue Sicht auf die lokalen und regionalen Ereignisse im Zeitraum von 1520–1550.
Sie widmet sich den kaum untersuchten proreformatorischen Freiburger Milieus und evaluiert die lokalen Massnahmen gegen die Reformation. Sie befasst sich mit den vier bernisch-freiburgischen Herrschaften, die den Wechsel vom alten zum neuen Glauben vollzogen. Dabei erläutert sie die Formen der obrigkeitlichen Verwaltung, die bernisch-freiburgische Interaktion in Konfliktsituationen und fokussiert die Rolle der Vogteibevölkerung und der Vögte. Abschliessend richtet sie den Blick auf die Historiografie zum Thema «Freiburg und die Reformation».