Katrin Luchsinger (Hg.)

Anna Z., Schneiderin

«Lebensbeschreibung einer (Unglücklichen!) sowie die Schilderung der Erlebnisse während zehn Jahren im Irrenhaus»

ZeitZeugnisse
2013. 127 S., 11 Abb. s/w. Ebr. CHF 28.00 / EUR 25.00
ISBN 978-3-0340-1158-7

Lieferbar | in den Warenkorb

Kurztext

Die Schneiderin Anna Z. (1867–1938) verfasste 1916 in der Pflegeanstalt Rheinau, in der sie mehr als zehn Jahre verbringen musste, eine packende Lebensbeschreibung. Sie gibt darin Einblick in ihr unruhiges Leben, in dem sie Unabhängigkeit, Beruf, Heirat, Sexualität und Mutterschaft zu vereinen versuchte. Anna Z. war eine ausgezeichnete Beobachterin, die ihr Handeln selbstreflexiv in den Kontext ihrer Zeit einschrieb. Sie entwarf eine moderne, zweifelnde, entwurzelte Protagonistin, die sie einem oft angerufenen «lb. Leser» – und damit der Öffentlichkeit – präsentieren wollte. Die Lust am Schreiben verleiht der «Lebens­beschreibung» trotz vieler bedrückender Episoden eine sprühende Kraft.