Lea Haller

Cortison

Geschichte eines Hormons, 1900–1955

Interferenzen – Studien zur Kulturgeschichte der Technik, Band 18
2012. 2. Auflage 2014. 280 S., 11 Abb. Br. CHF 38.00 / EUR 34.00
ISBN 978-3-0340-1115-0

Lieferbar | in den Warenkorb

Kurztext

Wie kam es dazu, dass ein Hormon zur Therapie einer Reihe chronischer Krankheiten eingesetzt wird? Dieses Buch zeichnet die Konstellationen und Problemlagen nach, die das Entstehen von Cortison ermöglicht haben: das Aufkommen der Hormontheorie um 1900, die Ersatztherapie der Zwischenkriegszeit, die Vision optimierter Körper im Zweiten Weltkrieg und die These der Adaptationskrankheiten in der Nachkriegszeit. Während eines halben Jahrhunderts Hormonforschung, die vom chemischen Labor zur Luftwaffe und von der Klinik zu Expeditionen im afrikanischen Urwald führte, haben sich nicht nur die Substanzen verändert, sondern auch die Vorstellungen von Krankheit, Gesundheit und Therapie.