Sabina Roth

Arbeit am Pflegewissen

Ausbilden, entwickeln und forschen an der Krankenpflegeschule Zürich

Mit einem pflegepädagogischen Nachwort von Iris Ludwig

2010. 232 S., 120 Farbabb. Geb. CHF 48.00 / EUR 31.00
ISBN 978-3-0340-1011-5

Lieferbar | in den Warenkorb

Kurztext

Die Geschichte der Krankenpflegeschule Zürich (1976–2010) widerspiegelt, wie sich der Frauenberuf Krankenschwester zum Beruf der Pflegefachfrau und des Pflegefachmanns wandelte. Die Gründung des Schulvereins durch die Stadt Zürich und die Stiftung Schweizerische Pflegerinnenschule, das Experimentierprogramm Integrierte Krankenpflege und die generalistische Ausbildung in Gesundheits- und Krankenpflege zeugen vom Umbruch des Pflegewissens und der Pflegepädagogik im Professionalisierungsprozess. Um 1970 lehrten die Schwesternschulen praktische Fähigkeiten und medizinische Kenntnisse für die Grund- und Behandlungspflege. Heute bieten Höhere Fachschulen, Fachhochschulen und Universitäten Studiengänge an, die auf der Pflege als Wissenschaft und Praxisdisziplin basieren. Das Buch beleuchtet, wie die Krankenpflegeschule Zürich zur Akademisierung und Tertiarisierung der Pflege beitrug und wie die Arbeit am Pflegewissen konsequenterweise zur Auflösung der Diplompflegeschulen führte.