Stefan Länzlinger, Thomas Schärer

«Stellen wir diese Waffe in unseren Dienst»

Film und Arbeiterbewegung in der Schweiz

Herausgegeben vom Schweizerischen Sozialarchiv

2009. 2. Auflage 2010. 182 S., 15 Abb. Mit DVD. Geb. CHF 38.00 / EUR 24.50
ISBN 978-3-0340-0971-3

Lieferbar | in den Warenkorb

Inhalt

Vorwort
Annäherung an ein Medium – Einleitung

«Stellen wir diese Waffe in unseren Dienst»
Film und Arbeiterbewegung: eine schwierige Beziehung
Der Film etabliert sich im Bildungsangebot der Arbeiterbewegung

Produktion von «sozialen Filmen»
Tour d'Horizon
Produktionsfirmen und Filmschaffende
Auf der Suche nach einer eigenen Bildsprache
Historische und filmische Realitäten
Einbruch der Filmproduktion

Analyse ausgewählter Filme
Ein Werktag (1931)
Arbeit und Wohlstand für alle (1934/1935)
Solidarität (1934)
Die Stadt greift ein (19.9)
Uns zur Wehr, dem Land zur Ehr (1943)
Die schweizerischen Gewerkschaften (1946)

Fazit: «Heraus zum ersten Mai» – aber vor allem «Ferien im Verbandsheim»

Kommentierte Filmografie (1917–1962)


Inhalt der DVD
Ein Werktag (Praesens Film AG Zürich, 1931; Neuvertonung durch Alin Gherman, Bern 2009)
Der rote Tag (Robert Risler, Zürich, 1934; Neuvertonung durch Adriano, Zürich, 2009)
Solidarität (Robert Risler, Zürich, 1934; Neuvertonung durch Pierre Funck, Zürich, 2009)
Arbeit und Wohlstand für alle (1934/35; Neuvertonung durch Markus Wipf, Zürich, 2009)
Aus einem Kinderheim – Barcelona (Robert Risler, Zürich, 1938; Neuvertonung durch Anselm Caminada, Zürich, 2009)
Die Stadt greift ein (Pro Film Zürich, 1939)
Uns zur Wehr, dem Land zur Ehr (Pro Film Zürich, 1943)
Die schweizerischen Gewerkschaften (Praesens Film AG Zürich, 1946)