Hans-Jörg Gilomen, Beatrice Schumacher, Laurent Tissot (Hg.)

Freizeit und Vergnügen vom 14. bis 20. Jahrhundert

Temps libre et loisirs du 14e au 20e siècles

Schweizerisches Jahrbuch für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Annuaire suisse d’histoire économique et sociale (vormals Schweizerische Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte – Société suisse d'histoire économique et sociale) ISSN 1664-6460, Band 20
2005. 344 S. Br. CHF 58.00 / EUR 38.80
ISBN 978-3-0340-0730-6

Lieferbar | in den Warenkorb

Kurztext

Freizeit, Vergnügen, Musse - drei Begriffe, die zu einem Lebensbereich gehören, dessen historische Dimensionen ebenso spannend wie schwierig zu erfassen sind. Wo beginnt «freie» Zeit? Ist «Arbeit» tatsächlich ihr Gegenteil? Ist beispielsweise die Jagd im 20. Jahrhundert ein Zeitvertreib oder eine ökonomische Notwendigkeit? Gibt es «Freizeit» erst im industriellen Zeitalter? War die «Fête des Fous» um 1500 ein Freizeitvergnügen für junge Mönche? Und was spielte sich damals in den Bädern von Baden ab?
Die Ergebnisse der Tagung der SGWSG bieten einen Einblick in aktuelle Forschungsergebnisse aus der Schweiz und aus Deutschland. Sie sind ein Baustein in einem international expandierenden Forschungsfeld, das zwischen verschiedenen sozial- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen angelegt ist. Dessen faszinierende Seiten und Fallstricke diskutiert einleitend John K. Walton, einer der Pioniere in der historischen Freizeit- und Tourismusforschung.