Lukas Straumann, Daniel Wildmann

Schweizer Chemieunternehmen im «Dritten Reich»

Unabhängige Expertenkommission Schweiz – Zweiter Weltkrieg – Commission Indépendante d'Experts Suisse – Seconde Guerre Mondiale, Band 7
2001. 358 S., 9 Abb. 33 Tabellen Br. CHF 58.00 / EUR 52.00
ISBN 978-3-0340-0607-1

Lieferbar | in den Warenkorb
Zurück

Kurztext

Im Zentrum der Untersuchung stehen die Basler Grossunternehmen J. R. Geigy AG, Gesellschaft für Chemische Industrie in Basel AG (Ciba) und F. Hoffmann-La Roche & Co. AG. Untersucht werden die Produktionsstätten und Konzerngesellschaften dieser Unternehmen in Deutschland und im deutsch besetzten Polen. Ergänzend werden Quellen zur deutschen Niederlassung der Sandoz AG analysiert. Anhand von drei Fallstudien wird gezeigt, wie sich die Schweizer Unternehmen gegenüber den NS-Behörden und der deutschen Konkurrenz verhielten. Folgende Themen werden in der Studie behandelt: das Verhalten der Schweizer Chemieunternehmen gegenüber der NS-Rassenpolitik, ihre Rolle in der deutschen Rüstungs- und Kriegswirtschaft, der Einsatz von Zwangsarbeitern und Fragen des Finanztransfers.