Gilles Forster

Transit ferroviaire à travers la Suisse (1939–1945)

Unabhängige Expertenkommission Schweiz – Zweiter Weltkrieg – Commission Indépendante d'Experts Suisse – Seconde Guerre Mondiale, Band 4
2001. 246 S., 12 Abb. 13 Tabellen, 5 Karten Br. CHF 38.00 / EUR 34.00
ISBN 978-3-0340-0604-0

Lieferbar | in den Warenkorb

Kurztext

Seit der Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre war der internationale Zahlungsverkehr staatlichen Regulierungen unterworfen. Diese prägten auch die schweizerischen Handels- und Finanzbeziehungen mit Deutschland und Italien in hohem Masse. Die vorliegende Studie untersucht die Entstehung und Durchführung des bilateralen Verrechnungssystems (Clearing) und zeigt, wie die Achsenmächte den Zahlungsverkehr mit der Schweiz für ihre Kriegführung instrumentalisierten. Vor allem Deutschland kaufte mit Hilfe von Clearingkrediten, welche die Schweizer Regierung in den Wirtschaftsverhandlungen gewährte, grosse Mengen Rüstungsgüter und beschaffte sich über besondere Bestimmungen im Zahlungsverkehr die international verwendbaren Schweizer Franken.