Hans-Jörg Gilomen, Sébastien Guex, Brigitte Studer (Hg.)

Von der Barmherzigkeit zur Sozialversicherung – De l'assistance à l'assurance sociale

Umbrüche und Kontinuität vom Spätmittelalter bis zum 20. Jahrhundert – Ruptures et continuités du Moyen Age au XXe siècle

Schweizerisches Jahrbuch für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Annuaire suisse d’histoire économique et sociale (vormals Schweizerische Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte – Société suisse d'histoire économique et sociale) ISSN 1664-6460, Band 18
2002. 422 S. Br. CHF 68.00 / EUR 46.90
ISBN 978-3-0340-0558-6

Vergriffen

Kurztext

Das Problem der ungleichen Verteilung der Ressourcen und damit verbunden der Hilfe an die Benachteiligten und der solidarischen Absicherung kurrikularer Risiken hat sich im Laufe der Geschichte immer wieder neu gestellt. In diesem Band werden zwei Epochen tiefgreifenden Wandels ins Zentrum gestellt: zum einen die Zeit des Übergangs vom Spätmittelalter in die Frühe Neuzeit, zum andern die Zeit der Genese und Entwicklung des Sozialstaats in der Schweiz 1880­1970.

Inhalt

Teil 1 / Partie 1: Armenfürsorge im Wandel vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit ­ L'assistance aux pauvres dans la transition du Bas Moyen Âge à l'époque moderne
Hans-Jörg Gilomen: Einleitung
Martin Dinges: Neues in der Forschung zur spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Armut?
Erika Flückiger Strebel: «Des Standes sanfter Wohlthats-Strom». Staatliche Armenfürsorge auf der Berner Landschaft im 18. Jahrhundert
Mitchell Hammond: From Pilgrims to Patients: Care for the Sick in sixteenth-century Augsburg
Frank Hatje: Kommunalisierung und Kommunalismus: Frühneuzeitliche Armenfürsorge als «Politikum»
Olivia Hochstrasser: Fürsorge und Ordnungspolitik: Der Armutsdiskurs des 17. Jahrhunderts am Beispiel Freiburgs i.Br.
Stefan Jäggi: Das Luzerner Armenwesen in der frühen Neuzeit.
Kay Peter Jankrift: Herren, Bürger und Bedürftige in Geldern. Aspekte kleinstädtischer Hospitalgründungen im Spätmittelalter
Oliver Landolt: «Š ich acht, das kaum ein ort sei, do die armen mehr not liden dann im Schwitzer land Š». Zur Ausgrenzung mobiler Armut in der spätmittelalterlichen Eidgenossenschaft
Ralf Lusiardi: Caritas? Fraternitas? Solidarität? Überlegungen zur kollektiven Daseinsvorsorge in spätmittelalterlichen Zünften und Gesellenvereinigungen
Katharina Simon-Muscheid: Missbrauchte Gaben. Überlegungen zum Wandel des obrigkeitlichen Armutsdiskurses vom 14. zum 16. Jahrhundert
Sven Tode: Von der Fürsorge zur Verwaltung: Frühneuzeitliche Fürsorgepolitik in Danzig
Kathrin Utz Tremp: Barmherzigkeit und Versicherung zugleich. Die Armenfürsorge der Freiburger Heiliggeistbruderschaft an der Wende vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit

Teil 2 / Partie 2: Der Sozialstaat in der Schweiz (1880­1970) ­ L'Etat social en Suisse (1880­1970)
Sébastien Guex, Brigitte Studer: Introduction
Giovanna Procacci: Pour une généalogie de l'Etat social
Daniel Gredig: Professionalisierung in der sozialen Arbeit. Entwicklungsschritte der Profession und die Bedeutung der Sozialversicherungen
Nicole Schaad: Medizin in der Fabrik: Die Fabrikärzte zwischen medizinischer Praxis und betrieblicher Sozialpolitik (1880­1940)
Martin Lengwiler: Expertise als Vertrauenstechnologie: Wissenschaft, Politik und die Konstitution der Sozialversicherungen (1880­1914)
Monika Imboden: Wissenschaftliche Vereinnahmung der Sozialpolitik am Beispiel der Institutionalisierung von Schularztstellen um 1900 in Zürich
Daniela Saxer: Klinik des Sozialen und frühe Sozialwissenschaft: Das Beispiel der gescheiterten Akademisierung der Armenpflege in Zürich (1900­1914)
Rainer Egloff: Schweizer Modelle im internationalen Diskurs sozialstaatlicher Expertise um 1900. Das Beispiel des amerikanischen Soziologen Charles R. Henderson
Luca Pellegrini: Les enjeux du financement de l'assurance vieillesse, survivants et invalidité (1918­1923)
Matthieu Leimgruber: Réaliser le progrès social sans solutions étatistes. Les caisses de pension face à l'AVS (1920­1950)
Jean-Jacques Monachon: Le plan Beveridge et les débats sur la sécurité sociale en Suisse entre 1942 et 1945
Philippe Ischer: Die AHV-Diskussion in der FDP. Die Genese des Sozialliberalismus und die Bemühungen des Freisinns um Orientierung in den 1940er Jahren
Jean-Pierre Tabin: L'importance de la question des destinataires de l'assistance publique pour la construction de l'identité nationale
Gérald Arlettaz: L'Etat-social et la politique suisse d'immigration et d'intégration (1918­1931). La situation des Italiens
Regula Stämpfli: Von der Grenzbesetzung zum Aktivdienst: Geschlechterpolitische Lösungsmuster in der schweizerischen Sozialpolitik
Chantal Magnin: Der Alleinernährer. Eine Rekonstruktion der Ordnung der Geschlechter im Kontext der sozialpolitischen